Sonderpreis fürs Werdener Gymnasium

Als einzigem Gymnasium in Nordrhein-Westfalen wurde dem Werdener Gymnasium beim Schülerwettbewerb „bio-logisch“ der Sonderpreis für Schulen des Schulministeriums verliehen. Über 500 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums nahmen an dem Wettbewerb zum Motto „Alles im Grünen“ unter der Gesamtleitung der Biologielehrerin Eva Steinwender-Willing teil.

Dabei beschäftigten sich die Schüler mit Fragen wie diesen: Wie unterscheiden sich Moose und Farne? Was ist der Zusatzstoff E140, der in Gummibärchen, Kaugummis und Bonbons zu finden ist? Wie reagiert Kalkwasser auf Pflanzenstoffwechsel? Was passiert, wenn man Efeublätter mit Backpulver und Spülmittel verbindet? Was kann man beobachten, wenn man im Backofen erwärmte Laubbaumblätter mit einer LED-Taschenlampe beleuchtet? Die Aufgabe war es, sich mit kreativen Aufgaben aus dem Bereich der Biologie auseinanderzusetzen. Auf diese Weise soll die Neugierde und die Motivation zum Forschen unterstützt und gefördert werden.

Interesse an Naturwissenschaftenmuss geweckt und gefördert werden

Felicitas Schönau, Schulleiterin des Werdener Gymnasiums, freut sich über diese Auszeichnung. „Interesse an Naturwissenschaften ist nicht selbstverständlich“, erklärt sie. Es müsse geweckt und gefördert werden, schon von frühen Jahren an.

 
 

EURE FAVORITEN