Essen

SEK-Einsatz in Essen: Mann (41) wirft Möbel aus dem Fenster und droht, auf Polizisten zu schießen

SEK-Einsatz in Essen-Bochold am Freitag.
SEK-Einsatz in Essen-Bochold am Freitag.
Foto: Alexander Scherrer

Essen. Ein randalierender Mann in Essen-Bochold hat am späten Freitagabend einen Einsatz des Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Polizei ausgelöst.

Gegen 22.20 Uhr riefen Nachbarn die Polizei, weil der 41-Jährige in seiner Wohnung an der Johannes-Brokamp-Straße / Ecke Wolfsbankstraße völlig ausrastete und Möbel aus dem Fenster auf die Straße warf.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Er soll ein Mädchen (15) aus Essen belästigt haben: Polizei schnappt „Sittenstrolch“

178 Gastronomen auf der Rüttenscheider Straße: Doch das fehlt der „Rü“ noch, um perfekt zu sein

Parkleuchten 2018 in Essen - So grandios sieht es jetzt schon im Grugapark aus

• Top-News des Tages:

Bochumer (33) wird in Gegenverkehr gedrängt und stirbt - rücksichtsloser Unfallverursacher auf der Flucht

Nach Rabatt-Angriff von Aldi: Drogerie Rossmann macht dem Discounter eine klare Ansage

Schnee und Glätte am Wochenende - und dann wird es richtig kalt im Ruhrgebiet

-------------------------------------

Als Polizisten eintrafen, drohte der Mann, mit den Beamten zu kämpfen und auf sie zu schießen. Die Polizisten forderten das SEK an.

Die Einsatzkräfte konnten den Randalierer rasch und ohne Gegenwehr festnehmen, sagt ein Sprecher der Polizei Essen auf Nachfrage von DER WESTEN.

Keine Verletzten bei SEK-Einsatz in Bochold

Verletzt wurde niemand. Der Mann befand sich allein in seiner Wohnung. Eine Schusswaffe konnte nicht gefunden werden.

Warum er so ausrastete, ist nicht klar. Jetzt befindet er sich in einer psychiatrischen Einrichtung im Krankenhaus. (lin)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN