Essen

Schwimmende Rasenmäher auf dem Baldeneysee - So funktioniert das Mähschiff

Mit diesem Mähboot will der Ruhrverband die Wasserpest auf dem Baldeneysee abgrasen.
Mit diesem Mähboot will der Ruhrverband die Wasserpest auf dem Baldeneysee abgrasen.

Essen. Acht Meter lang, drei Meter breit. Fassungsvermögen: 14,5 Tonnen. Mähboote sollen ab kommender Woche auf dem Essener Baldeneysee das Wasser von der grünen Pest befreien. So funktionieren die schwimmenden Rasenmäher.

Eines der Boote wird vom Ruhrverband betrieben. Sprecher Markus Rüdel: „Es funktioniert wie ein herkömmlicher Balkenmäher. Die Maschine hat eine schwenkbare Mäheinrichtung am Bug, dahinter ist ein Förderband, das die Algen auf das Schiff befördert.“

Mähen in bis zu zwei Meter Tiefe

Die Mähmaschine kann dabei auf - und abgesenkt werden. So ist es möglich, Wasserpflanzen in bis zu zwei Metern Tiefe zu schneiden. „Im Baldeneysee schneiden wir aber nicht tiefer als 1 bis 1,20 Meter“, so Rüdel. Die Besatzung des Bootes besteht aus zwei Mitarbeitern, sie sorgen dafür, dass an den richtigen Stellen gemäht und die Algen anschließend über eine Klappeinrichtung im Hafen abgeladen werden.

Am Tag kostet der Einsatz des Bootes übrigens rund 2000 Euro.

Weitere Nachrichten:

Kannst du bald öfter im Baldeneysee baden? Ruhrverband hofft auf neue Erkenntnisse

Slow-TV: Eine Stunde Bootsfahrt auf dem Baldeney-See im 360°-Video

EURE FAVORITEN