Schluss-Strich unter Vereinszwist

Altenessen..  Die Interessengemeinschaft Altenessen (IGA) trägt ein neues Gesicht an erster Stelle: Der Altenessener Peter-Arndt Wülfing führt fortan die Geschicke dieses Vereins. Gründungsmitglied Günter Gerdiken wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Damit zieht die Gemeinschaft einen Schluss-Strich unter die Querelen des vergangenen Jahres.

Glaubt man den Augen- und Ohrenzeugen, dann war es eine kontroverse Mitgliederversammlung, wahrscheinlich die kontroverseste seit Bestehen des Vereins – aber immerhin keine Schlammschlacht. Viel Zwist hatte es im vergangenen Jahr in der IGA gegeben, und der musste aufgearbeitet werden. „Es ist eine Menge auf den Tisch gekommen, aber das ist jetzt vorbei“, berichtet der ehemalige langjährige Vorsitzende Günter Gerdiken: „Mit den Ergebnissen der Sitzung kann man gut leben.“

Das klang vor einigen Monaten noch anders. Nachdem Gerdiken – gestützt vom Vorstand – Anfang 2012 den Staffelstab des Vereinsvorsitzenden an Sohn Thorsten weitergegeben hatte, sollte eigentlich eine neue Ära in der IGA beginnen. Davor hatte fast zwei Jahrzehnte Gerdiken senior maßgeblich die Vereinsarbeit geprägt. Der sollte nun das aufwändige und für Anfänger schwer überschaubare Stadtteilfest, das wichtigste Ereignis des Jahres, noch einmal organisieren und den Junior auf seine kommenden Aufgaben vorbereiten. Doch daraus wurde nichts. Schon im Juli warf Thorsten Gerdiken seinem Vorstand den Stab wieder vor die Füße – verärgert wäre untertrieben. Ein Teil des Vorstands – hier hatte Günter Gerdiken nicht nur dicke Freunde – hatte den ehemaligen Vorsitzenden für die maßgebliche Sitzung vor dem Fest ausgeladen. Ein Affront, der saß. Gerdiken senior tobte, wollte aber „sein“ Fest – er hatte es vor knapp 20 Jahren mit aus der Taufe gehoben – nicht vor die Wand fahren lassen und organisierte noch einmal. Der Verein aber stand ohne Vorsitzenden da. Damit ist endlich Schluss.

„Ich glaube, man hat in der Vergangenheit zu wenig miteinander geredet, das sollte man aber“, hat sich der neue Vorsitzende Peter-Arndt Wülfing vorgenommen. Er ist unbefangen, ist erst im Dezember zur IGA gekommen. Bis Anfang 2012 war der Altenessener 16 Jahre lang Vorsitzender des TC Altenessen, hat hier auch schon einen Generationenwechsel organisiert. Beim Stadtteilfest wird ihm das nicht viel helfen. „Wir werden die Organisation auf mehrere Schultern verteilen“, schaut der 59-Jährige voraus. Auf welche, wird man sehen. Zur Not hat man ja noch einen Ehrenvorsitzenden.

EURE FAVORITEN