Schliffke führt neuen Bundesverband

Borbeck..  Seit 2013 sind Krankenhäuser in manchen Bundesländern wie z. B. in Nordrhein-Westfalen verpflichtet, ehrenamtliche Patientenfürsprecher oder andere unabhängige Beschwerdestellen für Patienten einzurichten. Detlef Schliffke ist langjähriger Patientenfürsprecher am Philippusstift, einem Betriebsteil des Katholischen Klinikums Essen. Seine erfolgreiche Arbeit zum Wohle der Patienten kann er nun auch auf bundesweiter Ebene in die Tat umsetzen.

Schatzmeisterin Birgit Hagen

Detlef Schliffke wurde in Berlin zum 1. Vorsitzenden des Bundesverbands der Patientenfürsprecher in Krankenhäusern (BPiK) gewählt. Das Wohlwollen für die Gründung des BPiK sprach Herr Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Patientenbeauftragter und Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, an der Patientenfürsprechertagung aus. Unterstützung bei der Gründung erhielten die Patientenfürsprecher vom Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen (BBfG) und vom Katholischen Klinikums Essen (KKE), vertreten durch Oliver Gondolatsch (Leiter der Abteilung Marketing und Kommunikation des KKE und 1. Vorsitzender des BBfG). Neben Detlef Schliffke ist Essen durch Birgit Hagen (Schatzmeisterin) im neuen Bundesvorstand vertreten.

EURE FAVORITEN