Essen

Schlägerei mit Flaschen an Essener Haltestelle: Mordkommission ermittelt wegen versuchten Totschlags

An einer Haltestelle in Essen-Borbeck haben sich drei Männer geprügelt und mit Flaschen aufeinander eingeschlagen.
An einer Haltestelle in Essen-Borbeck haben sich drei Männer geprügelt und mit Flaschen aufeinander eingeschlagen.
Foto: Justin Brosch
  • Drei Männer haben sich an einer Haltestelle geprügelt und mit Flaschen aufeinander eingeschlagen
  • Einer der Männer erlitt dabei schwere Verletzungen
  • Nun ermittelt die Mordkommission gegen einen Obdachlosen

Essen. Nachdem ein 43-jähriger Mann am Samstag, 9. September, an einer Haltestelle in Essen-Borbeck schwer verletzt wurde, ermittelt nun die Mordkommission wegen versuchten Totschlags. Der mutmaßliche Täter (38) konnte kurz nach der Tat festgenommen werden.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Männer schlagen mit Glasflaschen aufeinander ein - Einer von ihnen wird schwer verletzt

Kreativer Coup oder ein Flop? „DIE PARTEI“ wirbt in Essen mit leeren Plakaten

Polizei zieht Zwischenbilanz zu „Essen Original“: „Kein Vergleich zum letzten Jahr“

-------------------------------------

Gegen 18:55 Uhr kam es an der Bushaltestelle „Wolfsbankring“ auf der Otto-Brenner-Straße offenbar zu einer Auseinandersetzung zweier Männer. Ob dem 43-Jährigen die dabei erlittene Stichverletzung mit einer Flasche zugefügt wurde, müssen weitere Untersuchungen klären. Aktuell besteht keine Lebensgefahr.

Der 38 Jahre alte und stark alkoholisierte Beschuldigte konnte von der Polizei wenig später in einer Wohnung an der Germaniastraße festgenommen werden. Er ist obdachlos. Beide Männer werden zurzeit in Krankenhäusern behandelt. (jp)

 
 

EURE FAVORITEN