Essen

Schießerei in Huttrop: Polizei trifft Sicherheitsvorkehrungen für libanesisches Paar

Essen-Huttrop: Auf dieser Straße schossen die Täter auf das Paar.
Essen-Huttrop: Auf dieser Straße schossen die Täter auf das Paar.
Foto: Franziska Bombach
  • Libanesisches Paar war in Essen-Huttrop beschossen worden
  • Polizei trifft nach Schießerei Sicherheitsvorkehrungen
  • Bislang gibt es keine weiteren Zeugenhinweise

Essen. Das libanesische Paar, auf das Mitte Dezember in Essen-Huttrop geschossen worden war, steht nach Informationen von DER WESTEN nun offenbar unter besonderem Schutz.

„Wir sind mit den Beteiligten in Absprache über besondere Sicherheitsvorkehrungen“, sagte dazu ein Sprecher der Polizei Essen. Nähere Details wollte die Polizei nicht nennen.

„Es haben sich keine Zeugen gemeldet“

Bislang gibt es keine neue Erkenntnisse über die Täter. „Es haben sich keine weitere Zeugen gemeldet“, so der Polizei-Sprecher.

Am 12. Dezember gegen 18.15 Uhr hatten ein oder mehrere Unbekannte auf der Kaisershofstraße Schüsse auf das libanesische Paar abgegeben.

Die beiden hatten sich in ein Haus geflüchtet.

War die Schießerei Teil einer Fehde?

Bei einem der Opfer handelt es sich nach Informationen von DER WESTEN offenbar um Abdulhamid M. (44). Er ist der Bruder des verurteilten Mörders Mahmoud M (47). Die Polizei dementiert das nicht - will die Identität aber auch nicht bestätigen.

Abdulhamid M. war im April in eine Messerstecherei in der Essener Innenstadt verwickelt. Das gilt als Auslöser für den tödlichen Anschlag auf Mohammed E. (21).

M.s Bruder Mahmoud erschoss nach der Messerstecherei Mohammed E.

Mahmoud M. und der Mittäter Mohammad M. (36) wurden Anfang Dezember zu lebenslänglicher Haft verurteilt. (pen)

Mehr zum Thema:

Angriff auf libanesisches Paar in Essen-Huttrop war vielleicht ein Racheakt

Nach Schießerei in Essen-Huttrop: Anwohner haben Angst vor weiterer Gewalt

Essen-Huttrop: Unbekannte feuern hinterrücks mehrere Schüsse auf libanesisches Paar ab

 
 

EURE FAVORITEN