Schießerei in Essener City – Polizei nimmt Verdächtigen fest

Martin Spletter
Die Friedrich-Ebert-Straße am Nordrand der Innenstadt verbindet Berliner Platz mit Viehofer Platz. Auf dieser Straße gab es am Freitagabend eine Schießererei.
Die Friedrich-Ebert-Straße am Nordrand der Innenstadt verbindet Berliner Platz mit Viehofer Platz. Auf dieser Straße gab es am Freitagabend eine Schießererei.
Foto: WAZ FotoPool
Bei einer Schießerei hat ein Opfer lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Vorausgegangen war ein Streit der zwei Kontrahenten. Der Tatverdächtige sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft. Polizisten nahmen den Mann am Samstagmorgen in Wesel fest.

Essen. Nach einer Schießerei in der Innenstadt in der Nähe des Einkaufszentrums Limbecker Platz hat die Polizei am Wochenende einen Verdächtigen festgenommen. Das teilte die Behörde am Sonntag mit.

Der Tatverdächtige soll am Freitagabend gegen kurz vor neun Uhr mehrere Schüsse auf einen 37-Jährigen abgegeben haben. Zuvor sollen die Männer in Streit geraten sein. Das Opfer wurde so schwer verletzt, dass es zwischenzeitlich in Lebensgefahr schwebte; der Verletzte wurde ins Klinikum eingeliefert.

Bereits am Samstagmorgen nahmen Polizisten in Wesel den Tatverdächtigen (32) am Niederrhein fest. Die Essener Staatsanwaltschaft führte den Beschuldigten dem Haftrichter vor, der am Sonntag einen Untersuchungshaftbefehl erließ. In Essen ermittelt eine Mordkommission.