Schärfe und Genuss – im „Sa Rang Bang“ in Rüttenscheid

Seit 1981 führt Familie Kim das koreanische Restaurant Sa Rang Bang in Essen-Rüttenscheid.
Seit 1981 führt Familie Kim das koreanische Restaurant Sa Rang Bang in Essen-Rüttenscheid.
Foto: WAZ FotoPool

Essen.. Aufmerksame Kellner sind das A und O in der Gastronomie. Auf einen besonders charmanten trafen wir unlängst im koreanischen Restaurant Sa Rang Bang in Rüttenscheid.

Seit 1981 verwöhnt die Familie Kim mit klassischen Speisen aus Fernost wie Ente süß-sauer, Reis- und Nudelgerichten und mit den herrlich scharfen Spezialitäten aus Korea. Die sind nichts für empfindliche Mägen, aber wer darauf steht, wird nicht enttäuscht. Schon das Entree, eine Rindfleischsuppe mit Glasnudeln (3,70 €), treibt die Tränen in die Augen. Wie bei allen scharfen Gerichten gewöhnt sich der Gaumen schnell und kann die einzelnen Zutaten rausschmecken. Die sind köstlich. Genauso wie die Frühlingsröllchen (3,40 €): Ummantelt von einer Salzkruste, werden sie in eine mit Sesamkörnern verfeinerte Sojasauce gedippt und machen Lust auf mehr.

Aber wir halten uns vornehm zurück, schließlich haben wir noch den Hauptgang vor uns. Bis der kommt, schauen wir uns ein wenig um: Auf der Fensterbank schwimmen drei Wasserschildkröten im kleinen Aquarium, mitten im Raum hüpfen piepsende Finken in ihrem karg eingerichteten Käfig von Stange zu Stange – soll das asiatisches Flair vermitteln? Ansonsten ist die Einrichtung eher bieder – das ist ungewöhnlich fürs schicke Rüttenscheid. Bevor wir uns in innenarchitektonische Details verlieren, geht es weiter: Mein Banzagui (15,90 €) wird am Tisch zubereitet – dünne gegrillte Roastbeefscheiben mit herrlich klebrigem Reis, scharfer Sauce und einem noch schärferen feingeschnittenen Porree-Salat.

Schon an der Art und Weise, wie ich die Stäbchen halte, erkennt der Kellner die Dilettantin – und reicht mir unauffällig Messer und Gabel. Auch beim Nachschenken der Getränke fragt er nicht groß, sondern deutet die typischen Signale (Schweiß auf der Stirn, kurzes Hecheln) richtig. Nach zwei Bissen lässt die Schärfe leicht nach und der Genuss nimmt zu. Nicht minder lecker ist der zweite Hauptgang: Die knusprige Ente auf Gemüse mit dunkler scharfer Sauce (14,60 €) ist zart und auf den Punkt frittiert, die Sauce aus Ingwer, Knoblauch und Frühlingszwiebeln lässt keinen Wunsch offen.

Sa Rang Bang, Josef-Lenné-Str. 29, Die – So, 12 – 15 und 18 – 24 Uhr, 0201/79 03 04, http://www.sarangbang.de

Weitere Gastro-Kritiken, Ausgehtipps und Geschichten aus der Essener Gastronomie finden Sie auf unserer Spezialseite „Essen kulinarisch“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel