Sausalitos-Restaurant in Räumen um die Ego-Bar in Planung

Die ehemaligen Läden rund um die Ego-Bar, die Hannes Schmitz 1987 eröffnete, werden von der Sausalitos Holding GmbH übernommen.
Die ehemaligen Läden rund um die Ego-Bar, die Hannes Schmitz 1987 eröffnete, werden von der Sausalitos Holding GmbH übernommen.
Foto: Essen
Die System-Gastronomie Sausalitos zieht mit kalifornisch-mexikanischer Küche in direkte Nachbarschaft zum ebenfalls neu geplanten Vapiano.

Essen.. Die Sausalitos Holding GmbH eröffnet in den ehemaligen Läden von Hannes Schmitz gegenüber der Siechenhaus-Kapelle ihr zweites Restaurant in Essen. Das hat die Systemgastronomie mit Sitz in München auf Nachfrage bestätigt. Demnach sei der Mietvertrag für die Räume bereits unterschrieben, die seit dem Frühjahr 2015 leer stehen. Einen Eröffnungstermin konnte das Unternehmen noch nicht benennen.

1987 hatte Kultwirt Hannes Schmitz gegenüber der Siechenhauskapelle die Ego-Bar als Club eröffnet, außerdem betrieb er dort viele Jahre die Cocktailbar „Schwarze Rose“ und das Kneipen-Restaurant „Schmitz, was sonst?“. Kurz nachdem er die Läden abgegeben hatte, kam es zum Zerwürfnis zwischen den neuen Betreibern. In der Folge wurde im vergangenen Jahr ein Insolvenzverfahren eröffnet und die Läden leer gezogen.

Zweites Restaurant in Essen neben dem Standort am Kennedyplatz

Eigentümer der Immobilie ist die Hamburger Immobiliengesellschaft Atos Asset Management. Deren Regionalmanager hatte schon im vergangenen Jahr verdeutlicht, die gesamte Fläche bevorzugt an einen Mieter mit wirtschaftlichem Gesamtkonzept zu vermieten. Dieser scheint mit der Sausalitos Holding GmbH nun gefunden, die in Essen bereits ein Restaurant am Kennedyplatz betreibt. Dabei setzt das 1994 gegründete Unternehmen auf mexikanisch-kalifornische Küche, begründet seine Philosophie auf dem Lebensgefühl des Stadtteils Sausalito in San Francisco.

Zum Sausalitos-Konzept gehören neben dem Restaurant immer auch eine Bar, ein Bistro sowie ein Biergarten, der auch in Rüttenscheid umgesetzt werden soll. Dadurch wird die Nachbarschaft rund um die Siechenhauskapelle komplett gastronomisch entwickelt: Schließlich baut auch das italienische Konzept Vapiano, das in die ehemaligen Thalia-Räume nebenan zieht, einen Außenbereich auf.

 
 

EURE FAVORITEN