Rot-Weiss Essen schenkt Flüchtlingen Eintrittskarten

Rot-Weiss Essen schenkt Bewohnern einer Asylunterkunft Karten für das Regionalligaspiel gegen den TuS Erndtebrück.
Rot-Weiss Essen schenkt Bewohnern einer Asylunterkunft Karten für das Regionalligaspiel gegen den TuS Erndtebrück.
Foto: WAZ FotoPool
Der Viertligist unterstützt damit die Aktion, die die „Fußballszene Essen“ ins Leben gerufen hat: Tickets gab's für das Spiel gegen Erndtebrück.

Essen. Viertligist Rot-Weiss Essen unterstützt die Spendenaktion, die die Facebook-Initiative „Fußballszene Essen“ ins Leben gerufen hat (wir berichteten). Neben Kleiderspenden für die Bewohner des Flüchtlingsheims Opti-Park steuert der Traditionsverein auch Tickets für das Regionalliga-Spiel gegen Erndtebrück bei. „Wie viele Flüchtlinge am Dienstagabend an der Hafenstraße zuschauen können, steht noch nicht fest“, sagte RWE-Sprecher Tilman Radix am Freitag. „Das muss unser Ticketing noch mit den Organisatoren und der Asylunterkunft klären.“

26 Klubs haben sich der Fußballszene Essen angeschlossen. An diesem Samstag bitten sie im Opti-Park von 11 bis 14 Uhr (Altendorfer Straße) um Kleiderspenden – aus organisatorischen Gründen nur für männliche Flüchtlinge.

Fußballmeile mit Torwandschießen

„Diese Aktion erfüllt uns als Rot-Weiss Essen wirklich mit Stolz, weil sie zeigt, dass wir mit der Essener Fußballszene einer Gemeinschaft angehören, die den hilfsbedürftigen Teil unserer Gesellschaft nicht aus den Augen verliert. Es geht ganz einfach um Mitmenschlichkeit. Sport steht für Integration, Sport steht für Solidarität, und dies ist ein großartiges Beispiel dafür“, sagt Michael Welling,der an diesem Samstag persönlich Kleider- und Ticketspenden im Opti-Park übergeben wird.

Abgerundet wird die Aktion durch eine Fußballmeile mit Torwandschießen und einem Fußball-Parcours. „Für die Flüchtlingskinder gibt’s Popcorn“, sagt Spenden-Organisator Ingo Jankowski.

 
 

EURE FAVORITEN