Riesenandrang beim Ausverkauf von Ruhr.2010

Carli, Jana, Martin, Jan,Till und Stefan (von links) ergatterten alles für 38 Euro. Foto: Kerstin Kokoska
Carli, Jana, Martin, Jan,Till und Stefan (von links) ergatterten alles für 38 Euro. Foto: Kerstin Kokoska
Foto: WAZ FotoPool

Essen.. Riesenandrang vor der Halle V auf Zollverein. Die Reste vom Kultur-Spektakel Ruhr.2010 kommen beim Flohmarkt unter den Hammer. Verkaufsschlager: Metall-Schilder, die auf die Ruhr-Atolle hinwiesen. Poster von Ruhr.2010 gab es kostenlos.

Hunderte Besucher drängten sich am Freitag vor Beginn des Ruhr.2010-Ausverkaufs vor der Halle V auf Zollverein. Und ein Ende war selbst, als die Tore sich pünktlich um 15 Uhr geöffnet hatten, nicht in Sicht. Rasch waren die kuriosesten Schnäppchen an den Mann gebracht. Die mehr als ein Meter langen Wegweiser, die auf die Parkplätze zu den Ruhr-Atollen hinwiesen ebenso wie die Metallschilder, die während der Ausstellung auf dem See ans Wehr montiert waren und Auskunft über die Exponate gaben. Beliebt auch die Poster der Ruhr.2010, die kostenlos mitgenommen werden durften. Hauptsache für viele Einkäufer: Deutlich musste das Logo der Ruhr.2010 oder einer spektakulären Aktion - etwa zum „Stillleben“ auf der A40 - auf den Andenken zu sehen sein.

Einige Besucher, wie etwa eine Pfadfindergruppe aus Stoppenberg, gingen den Einkaufsbummel pragmatisch an, kauften Planen zu Schnäppchenpreisen und bunte Tücher als Spielmaterial für Freizeiten und Gruppen-Veranstaltungen. Wer nichts kaufte, nahm zumindest einen Gratis-Anstecker mit - oder freute sich am bunten treiben. Der Andrang war übrigens auch lange nach der Eröffnung noch so groß, dass zwischenzeitlich die Einlasser die Hallentore dicht machten - womit sich bereits nach kurzer Zeit wieder dichte Menschentraubern sammelten. Am Samstag wird von 10 bis 18 Uhr definitiv noch verkauft. Ob es am Sonntag noch Artikel gibt, sollten Interessenten auf der Homepage von Ruhr.2010 vor der Anreise prüfen. (cp)

 
 

EURE FAVORITEN