Essen

Reichsbürger pennt nur in Unterhose in Kastenwagen - Als die Polizei ihn kontrolliert, greift er zur Dienstwaffe

Der Reichsbürger schlief in seinem geöffneten Kastenwagen als die Polizei auf ihn aufmerksam wurde. (Symbolbild)
Der Reichsbürger schlief in seinem geöffneten Kastenwagen als die Polizei auf ihn aufmerksam wurde. (Symbolbild)
Foto: imago

Essen. Irrer Zwischenfall mit einem Reichsbürger im Essener Norden: Der Mann versuchte, einem Polizisten die Dienstwaffe zu entreißen.

Am Donnerstagmorgen entdeckten Polizisten der Einsatzhundertschaft auf dem Parkplatz an der Altenessener Straße/Ecke Kleine Stoppenberger Straße einen verdächtigen Kastenwagen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Essen: Kreditkarte und Geld gestohlen - kennst du diesen Mann?

Warum es absolut richtig ist, jemanden wegen eines Rosinenbrötchens aus dem Bus zu werfen

Essenerin wird wegen Rosinenbrötchen aus dem Bus geworfen

-------------------------------------

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

Reichsbürger trug nur eine Unterhose

Sowohl die Beifahrertür als auch die Schiebetür waren geöffnet. In dem Wagen entdeckten die Beamten einen bis auf die Unterhose entkleideten Mann (49), der schlafend auf der Ladefläche lag.

Die Beamten entschieden sich, den Bottroper zu wecken. Widerwillig - aber inzwischen bekleidet - stieg der Mann aus dem Fahrzeug.

Auf seine Personalien angesprochen gab er zu verstehen, dass die Polizei diese Informationen nichts angehen würde und dass er als Reichsbürger die Polizei nicht als Staatsgewalt anerkennt.

Die Beamten wollten ihn durchsuchen. Daraufhin erklärte er, erheblichen Widerstand dagegen leisten zu wollen.

Bei dem Versuch der Beamten, den Personalausweis des Mannes aus seiner Geldbörse zu kontrollieren, stürzte sich der 49-Jährige unvermittelt auf die Dienstwaffe eines Polizisten!

Polizist musste Reichsbürger schlagen

Er wollte sie aus dem Holster zu ziehen. Der Polizist schlug zu - daraufhin ließ der Reichsbürger von der Waffe ab.

Die Beamten fesselten ihn daraufhin, doch das gelang laut Polizei „nur mit erheblichen Kraftaufwand“. Er wurde mit zur Wache genommen.

Noch am gleichen Abend durfte der Mann aus Bottrop die Polizeiwache wieder verlassen.

 
 

EURE FAVORITEN