Red Dot - begehrter roter Punkt für bestes Design

Essen.. Er ist der Oscar in der internationalen Designszene und ein Ritterschlag für jeden Designer, der ihn bekommt: Der „Red Dot Award“. Die besten Produkte des Jahres 2011 wurden nun im Aalto-Theater geehrt.

Er ist der Oscar in der internationalen Designszene und ein Ritterschlag für jeden Designer, der ihn bekommt: Der „Red Dot Award“. Die besten Produkte des Jahres 2011 wurden nun im Aalto-Theater geehrt.

Die Jury hatte alle Hände voll zu tun: 4433 Produkte wurden aus rund 60 Ländern wurden für die 18 unterschiedlichen Sparten, darunter die Kategorien „Kommunikation“, „Haushalt“, „Sport“ oder „Fahrzeuge“, eingereicht. 36 Experten bewerteten die Gebrauchsgegenstände etwa im Hinblick auf Funktionalität, Ergonomie, Langlebigkeit, ökologische Verträglichkeit oder den Innovationsgrad. Da gab es etwa einen ultraleichten Schraubenzieher oder einen extraeleganten Kinderwagen. Nicht zu vergessen, für die Hausbesitzer von Welt, eine luxuriöse Wellness-Oase. Unter dieser Dusche wird man nicht nur vom Wasser berieselt, sondern auch von Musik und Licht. Die Jury war begeistert. Bei der Ausstellung heißt es allerdings: Nur gucken, nicht ausprobieren.

„Die Strenge der Jury dürfte im Jahr 2011 überrascht haben“

Von den Vorschlägen erhielten am Ende nur 795 den begehrten roten Punkt, der ihnen auch den Einzug ins Red Dot Museum sichert. 60 Produkte erhielten zudem die allerhöchste Auszeichnung, den „Red Dot: best of the best“. Die Erfinder dieser Innovationen wurden denn auch im Rahmen der großen Gala im Aalto Theater geehrt.

Durch den Abend führte Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und Vorsitzender des „Red Dot“, der gemeinsam mit einigen Jurymitgliedern die „Best oft he Best“-Designer einzeln auf die Bühne bat, um sie dort für ihre Arbeit zu loben und um sie mit der gefragten Trophäe auszuzeichnen. Die Messlatte lag hoch: „Die Strenge der Jury dürfte im Jahr 2011 überrascht haben. Denn wir wissen, dass jedes Unternehmen, das sich in dem Wettbewerb stellt, bereits eine Vorauswahl trifft und nur mit den besten eigenen Produkten ins Rennen geht – natürlich mit dem einzigen Ziel, den begehrten „Red Dot“ zu erlangen“, so Professor Zec.

„Red Dot Mention Award“ für 162 Produkte

Der Ehrentitel für das Design-Team des Jahres, für den sich niemand bewerben kann, ging an das Grohe Design-Team. Diese ganz besondere Ehrung wird für eine kontinuierlich hohe Produktdesignleistung und unternehmerische Weitsicht verliehen. Das Team um Chefdesigner Paul Flowers erhielt die hochrangigste Trophäe und bedeutendste Produktauszeichnung für das digitale Bad „Grohe Digital“.

Musikalisch wurde der Abend vom österreichischem Starcellisten Friedrich Kleinhapl begleitet; weitere künstlerische Untermalung lieferte das renommierte Aalto Ballett Theater. Im Anschluss an die glanzvolle Festveranstaltung zogen die Gäste und Preisträger weiter zur Zeche Zollverein, wo bis in den frühen Morgen im Red Dot Design Museum gefeiert wurde. Zudem fand hier die Urkundenübergabe von 162 Produkten, die sich durch eine besondere Detaillösung auszeichnen, statt. Diese erhielten den „Red Dot Mention Award“.

 
 

EURE FAVORITEN