Essen

Mann treibt im RE1 sein Unwesen – doch er hat nicht mit den Passagieren gerechnet

Rund 350 Fahrgäste mussten den RE1 und die S-Bahn in der Nacht verlassen.
Rund 350 Fahrgäste mussten den RE1 und die S-Bahn in der Nacht verlassen.
Foto: Ralf Rottmann / Funke Foto Services

Essen. Ein Taschendieb (49) hat im RE1 sein Unwesen getrieben. Er versuchte, eine Frau auszurauben. Doch die Bundespolizisten konnten ihn am Essener Hauptbahnhof stoppen.

Der 49-Jährige fuhr mit dem Zug von Dortmund nach Essen, als er in die Handtasche einer Frau greifen wollte. Doch Zeugen hatten ihn beobachtet und machten die Frau auf ihn aufmerksam.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wasserschaden im Centro Oberhausen: Diese Geschäfte müssen schließen

Verstoß gegen 'Eheregeln'? Mann würgt seine Frau (29) bis zur Bewusstlosigkeit, weil sie im Limbecker Platz einkaufen war

• Top-News des Tages:

Vermisstenfall Georgine Krüger: Polizei vermeldet Festnahme – nach mehr als 12 Jahren!

Hartz IV: Polizisten finden 61.000 Euro in Wohnung von Bedürftiger – das passiert jetzt mit dem Geld

-------------------------------------

Als der Zug am Essener Hauptbahnhof hielt, konnten die Polizisten den polizeibekannten Mann stellen. In seinen Taschen fanden sie außerdem Haschisch. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten Diebstahls und unerlaubten Drogenbesitzes.

Die Bundespolizei sucht nun außerdem nach der Frau aus dem RE1, die sich der Dieb zunächst als Opfer ausgesucht hatte. Sie soll sich bitte bei der Bundespolizei unter der kostenfreien Nummer 0800 / 6 888 000 melden. (js)

 
 

EURE FAVORITEN