Essen

Razzien und Festnahme in Essen - Polizei durchsuchte Häuser und Shisha-Bars

Mehrere Shisha-Bars waren von den Razzien betroffen.
Mehrere Shisha-Bars waren von den Razzien betroffen.
Foto: Justin Brosch

Essen. Die Polizei Essen durchsuchte den ganzen Donnerstagnachmittag und -abend mehrere Häuser in Essen. Ein Mann (56) wurde dabei festgenommen.

Polizeisprecher Lars Lindemann am Abend: „Wir kontrollieren gerade mehrere sogenannte 'Problemhäuser' in Essen auf Diebesgut. In den Wohnungen leben vornehmlich Südosteuropäer.“

Einige von ihnen waren in der Vergangenheit schon straffällig geworden, so die Polizei am Freitagmorgen. Dabei gehe es vor allem um Einbruchsdelikte. Insgesamt überprüften die Beamten weit mehr als 150 Frauen und Männer.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Wie Betrüger am Essener Hauptbahnhof mit dem „Beschmutzer-Trick“ auf Opferjagd gehen

Drei Jungs schießen in Essen auf Mädchen (10): Sie wollten Geld und Nintendo

Bierfreunde, einmal tief durchatmen: Stauder könnte im nächsten Jahr teurer werden

-------------------------------------

Unter anderem wurden Häuser in der Germaniastraße, in der Ersten Fließstraße, in der Katernberger Straße und der Straße Meybuschhof durchsucht.

Am Abend hat sich die Polizei dann mehrere Shisha-Bars vorgenommen. In einer Shisha-Bar an der Hafenstraße nahm sie einen Mann (56) fest. gegen ihn lag ein Haftbefehl vor - wegen Urkundenfälschung.

Die Aktionen liefen im Rahmen der Aktion „Riegel vor“.

(göt/lin)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

EURE FAVORITEN