Rad-Staffel der Polizei begleitet Critical Mass am Freitag

Foto: WAZ
Die Critical Mass-Tour im August hatte erheblichen Streit zwischen Polizei und Radverbänden zur Folge. Ein Gespräch beendete zuletzt den Konflikt.

Die Fahrradstaffel der Essener Polizei wird die Masse-Radtour „Critical Mass“ am Freitag, 9. September (19 Uhr), begleiten. Das erklärte eine Sprecherin auf Anfrage. Nach der letzten „Critical Mass“-Tour hatte es erheblichen Streit zwischen Radverbänden und der Polizei gegeben. Die Tour war am Ende aufgelöst worden; die Behörde forderte, eine „Critical Mass“ müsse wie eine Demo ordnungsgemäß angemeldet werden.

„Critical Mass“-Touren werden im Internet verabredet; offizielle Veranstalter und somit Demo-Anmelder gibt es nicht. Die Radfahrer berufen sich auf § 27 der Straßenverkehrsordnung, der besagt, dass Gruppen ab 16 Radlern geschlossen über Kreuzungen fahren dürfen. Ein Gespräch zwischen Polizei, Grünen und Radverbänden hatte letzte Woche den Konflikt beendet.