Pro NRW am Flüchtlingsheim: Bündnisse planen Gegendemo

Das Archivbild zeigt Demonstranten im Mai in Duisburg.
Das Archivbild zeigt Demonstranten im Mai in Duisburg.
Foto: Funke Foto Services
Pro NRW plant am Samstag in Essen vier Kundgebungen, auch in Frintrop und am Optipark. OB Paß appelliert an Essener, sich gegen „braunen Mob“ zu stellen.

Essen. Die rechtspopulistische Partei „Pro NRW“ hat für Samstag mehrere Kundgebungen im Stadtgebiet angekündigt. Eine davon soll in der Nähe des Flüchtlingsheims am Opti-Gewerbepark an der Altendorfer Straße stattfinden.

Mit ungewöhnlich deutlichen Worten ruft Oberbürgermeister Reinhard Paß mit einer Video-Stellungnahme im Internet die Essener auf, sich dem „braunen Mob“ und den „Rattenfängern“ in den Weg zu stellen.

„Pro NRW“ plant vier Kundgebungen, an der jeweils laut Polizeiangaben etwa 50 Teilnehmer mitmachen werden: Auf dem Marktplatz in Schonnebeck, am Opti-Gewerbepark, am Einkaufszentrum Altenessen sowie auf dem Frintroper Markt. Die Kundgebungen finden im Lauf des gesamten Tages statt. Mehrere Bündnisse und Parteien, darunter „Essen stellt sich quer“ und „Pro Asyl“, rufen zur Gegen-Demo am Optipark um 12 Uhr auf.

 
 

EURE FAVORITEN