Essen

Zum ersten Mal seit 50 Jahren: Darum gibt es dieses Jahr in NRW eine ganze Woche Pfingstferien

Viel Freizeit wirst du nächste Woche haben: Dann gibt es eine Woche lang Pfingstferien!
Viel Freizeit wirst du nächste Woche haben: Dann gibt es eine Woche lang Pfingstferien!
Foto: imago

Essen. Grund zur Freude: Eine ganze Woche lang hast du als Schüler oder Lehrer nächste Woche frei. Die Pfingstferien werden in diesem Jahr um drei Tage verlängert - also vom 22. Mai bis zum 25. Mai.

Das war zuletzt vor mehr als 50 Jahren der Fall. Im Jahr 1966 gab es zuletzt eine Woche Pfingstferien. Doch warum ist das eigentlich so?

Feiertage fallen in diesem Schuljahr sehr günstig

Der Grund dafür ist simpel: Es liegt an den Feiertagen, die in diesem Jahr günstig liegen. Laut können pro Schuljahr 75 Ferientage verteilt werden. Und da waren diesmal noch ein paar Tage zu viel übrig, die deine Ferienwoche über Pfingsten ermöglichen.

So lagen beispielsweise zwei Feiertage in den Herbstferien 2017 und auch die Weihnachtstage oder Neujahr lagen unter Woche.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wuppertal-Hooligan attackiert Polizisten – Der Richterspruch hat es in sich

Essen Hauptbahnhof: Mann (50) aus Marl schlägt Essener (55) mit der Faust gegen den Hinterkopf – aus nichtigem Grund

• Top-News des Tages:

Frau freut sich über den Abschied eines verhassten Kollegen – und schenkt ihm einen gefährlichen Kuchen

Nächster Bombenfund im Ruhrgebiet! Dieses Mal trifft es Mülheim – Entschärfung noch heute

-------------------------------------

In Bayern oder Baden-Württemberg sind Pfingstferien übrigens die Regel. Doch da müssen wir dich hier in NRW enttäuschen. Das wird bei uns eine Ausnahme bleiben und nicht zur Regel werden.

Lange Pfingstferien werden aber nicht zur Regel

Bis 2024 sind laut Rheinischer Post keine langen Pfingstferien mehr eingeplant. In vier Jahren fällt sogar der Dienstag nach Pfingsten als freier Tag weg.

Die nächsten Ferien sind die sechs Wochen im Sommer. Die sind bundesweit gleich lang, weil sie von der Kultusministerkonferenz bestimmt werden. Die Ferienzeiten an Ostern, im Herbst und an Weihnachten werden sich auch nicht ändern. Hier bleibt es bei zwei Wochen. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN