Essen

"Peng" ist der vielleicht süßeste Mitarbeiter der Essener Polizei: Er soll traumatisierten Opfern helfen

Peng ist seit 2017 im Dienst.
Peng ist seit 2017 im Dienst.
Foto: Polizei Essen , Montage: DER WESTEN
  • Polizei Essen hat einen neuen Helfer
  • Der "Beamte" ist ein blonder Mischlingshund
  • „Peng“ soll traumatisierten Opfern helfen

Essen. Die Polizei hat einen neuen tierischen Helfer: Der kleine Mischlingshund „Peng“ soll die Beamten ab sofort unterstützen.

Sein Job: Er soll traumatisierten Opfern von Verkehrsunfällen eine therapeutische Stütze sein.

Ersten Einsatz schon bewältigt

Seit Beginn der Jahres 2017 ist "Peng" im Dienst. Seinen ersten Einsatz hatte er auch schon: Der siebenjährige Anton wurde auf dem Schulweg von einem Auto angefahren.

"Peng" half den Beamten, einen Zugang zu dem Jungen zu finden. Indem er ihn streichelte, entspannte sich Anton zusehends und konnte eine Aussage machen.

Geführt und geleitet wird er von Florence Butler, die mit ihrem Kollegen Stephan Boscheinen im Fachbereich der Unfallprävention und des Opferschutzes tätig ist. (fb)

------------------------------------

• Mehr Themen:

Lünen: Hund beißt sich in Besitzerin fest - Frauchen will, dass ihr Schäferhund-Mischling eingeschläfert wird

Die vernachlässigten Labradore aus Dortmund dürfen in ihre neuen Familien – Hund Willi bekommt sogar einen Pool!

Diese Hunde aus dem Pott teilen ein schweres Schicksal — das sind ihre Geschichten

-------------------------------------

 
 

EURE FAVORITEN