Party in Rüttenscheid lief aus dem Ruder - Polizei löst Feier auf

Archiv-Foto: Ingo Otto
Archiv-Foto: Ingo Otto
Was wir bereits wissen
Etwas zu exzessiv hat eine Gruppe junger Menschen in Rüttenscheid gefeiert. Wegen lauten Partylärms waren mehrere Polizisten zu einer Wohnung im Stadtteil gerufen worden. Gäste beleidigten die Beamten massiv. Die Polizei löste die Feier auf. Die Gastgeberin sagte, sie kenne einige der Gäste gar nicht.

Essen.. In der Nacht von Freitag auf Samstag riefen Anwohner die Polizei zur Rüttenscheider Straße/ Ecke Annastraße. Lauter Partylärm führte die beiden Beamten zu einem Wohnhaus. Zahlreiche Feiernde standen an den geöffneten Fenstern, machten jedoch keine Anstalten, mit den Polizisten zu sprechen oder die Türen zu öffnen.

Als die Beamten kurz darauf vor der geöffneten Wohnungstür standen und mit der 23-jährigen Mieterin sprachen, wurden die Polizisten von einigen Gästen beleidigt. Auch die Bitte der Gastgeberin „die Musik leiser zu stellen und die Fenster zu schließen“ verhallte fast ohne Reaktion. Stattdessen stellten sich einige der jungen Leute provozierend vor die Beamten. Selbst als weitere Polizisten zur Unterstützung angefordert wurden und eintrafen, änderte sich das Verhalten einiger Gäste nicht.

Nach etlichen Beleidigungen und Provokationen stellten die Beamten schließlich die Personalien der Rädelsführer fest. Gegen eine 21-jährige Essenerin und ihre zwei 23- und 25 Jahre alten Brüder aus Voerde, sowie einem 22- jährigen Mülheimer wurden Strafanzeigen gefertigt. Die Gastgeberin entschuldigte sich bei den Polizisten für den Ausgang der Feier und beteuerte, einige der Teilnehmer gar nicht zu kennen und auch nicht eingeladen zu haben.