TC Freisenbruch hat nun seinen eigenen Energydrink

Der Kreisligist TC Freisenbruch hat nun seinen eigenen
Der Kreisligist TC Freisenbruch hat nun seinen eigenen
Foto: TC Freisenbruch
Nach dem eigenen Krimi hat der Kreisligist TC Freisenbruch nun seinen eigenen Energydrink. Der Name: „Green Wolf“.

Freisenbruch.. Die Fußballer des TC Freisenbruch werden nicht müde, an ihrer eigenen Legende zu stricken. Nach Wolf-Patenschaft und vereinseigenem Krimi gibt es nun auch den „Green Wolf“-Energydrink. Wohl bekomm’s.

Natürlich brauen die Kreisliga-Kicker ihre Brause nicht selbst, doch zumindest haben sie die schlanken Dosen des Kraftspenders mit einem eigenen Etikett versehen: Zwei Wölfe, die den Mond anheulen. Und drunter steht: Die Kreisliga-Brause. Verkauft wird das Getränk ab sofort zum Preis von 2 Euro (plus Porto) im vereinseigenen Online-Fanshop unter www.tc-freisenbruch.de und im Stadion Bergmannsbusch.

Für Gerrit Kremer vom Essener Kreisligisten ist der neue Durstlöscher ein weiterer Meilenstein, um das angestrebte Ziel des Vereins, den Sprung unter die Top-100 der Facebook-Rangliste deutscher Fußballvereine zu schaffen: „Aktuell haben wir 2936 Follower. Wir sind auf einem guten Weg.“ Den 100. Platz hält derzeit übrigens der SSV Ulm mit 4606 Facebook-Fans. (heiss)

 
 

EURE FAVORITEN