Auszeichnung für die Erich-Kästner-Gesamtschule

Ausgezeichnet: Projektleiter und EKG-Lehrer Dr. Artur Nickel, die Mentoren Hans-Joachim Müller-Ehlers, Gieslind Brodde und Klaus Hannig, SchulleiterinHeike Brauckhoff-Zaum, Projektleiterin Sandra Hartjes (Ehrenamt-Agentur), Heinrich Deichmann (o.v.l.) sowie die ehemaligen ProjektschülerTim Bock, Eduard Alexa und Ramazan Boztepe (u.v.l.).Foto:Deichmann
Ausgezeichnet: Projektleiter und EKG-Lehrer Dr. Artur Nickel, die Mentoren Hans-Joachim Müller-Ehlers, Gieslind Brodde und Klaus Hannig, SchulleiterinHeike Brauckhoff-Zaum, Projektleiterin Sandra Hartjes (Ehrenamt-Agentur), Heinrich Deichmann (o.v.l.) sowie die ehemaligen ProjektschülerTim Bock, Eduard Alexa und Ramazan Boztepe (u.v.l.).Foto:Deichmann
Mentoren helfen Schülern: Die Erich-Kästner-Gesamtschule in Steele wird fürs Projekt „Tandem“ mit einem mit 8000 Euro dotierten Deichmann-Förderpreis ausgezeichnet. Das Geld fließt ins neue Projekt, für das wieder neue Mentoren gesucht werden.

Essen-Steele..  In hektischen, oft unsicheren Zeiten wie diesen, da haben es vor allem Jugendliche nicht immer leicht, ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Oft fehlt es trotz bemühter und engagierter Eltern einfach an Bezugspersonen, die einen neutralen, unverstellten Blick auf den Ist-Zustand und die Möglichkeiten in der Zukunft haben. Daher sind Projekte wie „Tandem“ so wichtig, 2008 entwickelt von der Essener Ehrenamt-Agentur in enger Zusammenarbeit mit der Erich-Kästner-Gesamtschule (EKG) in Steele. Wenn lebenserfahrene Mentoren jungen Menschen helfen, ihren Weg zu finden, dann kann daran aber auch gar nichts falsch sein. Folgerichtig wurde das Projekt nun von der Deichmann-Stiftung in der Kategorie „Integration“ mit dem zweiten Platz ausgezeichnet – und 8000 Euro.

Aufmerksamkeit, Wertschätzung

Aufmerksamkeit, mehr Mut und vor allem Wertschätzung, das ist es, was die penibel genau ausgesuchten Mentoren den Schülern, die in die 7. Klasse der Erich-Kästner-Gesamtschule gehen, während des auf sechs bis acht Monate angelegten Projekts mit auf den Weg geben wollen. Ohne einen erhobenen Zeigefinger, stets in enger Zusammenarbeit mit den Projektleitern Sandra Hartjes (Ehrenamt-Agentur) und Dr. Artur Nickel (EKG) sowie den Eltern. Denn alles, was passiert, passiert völlig freiwillig.

„Für die von uns ausgesuchten Schüler ist es eine echte Auszeichnung, dabei zu sein“, so Nickel. Theaterbesuche, Blicke hinter die Kulissen von Betrieben, die normalerweise nicht gewährt werden. Kontinuierliche Ansprechpartner, die letztlich so ganz anders sind als die Eltern oder Verwandten und mitunter auch einen ganz anderen Blick auf das Leben an sich haben: All das hilft jungen Menschen mitunter weiter, sich zu entwickeln. Bessere Noten und ein entspannteres soziales Verhalten sind oft zudem mehr als nur ein angenehmer Nebeneffekt.

„Die Schüler gewinnen neues Selbstvertrauen und lernen besser, mit den positiven und negativen Veränderungen des Lebens umzugehen. Das Projekt zeigt, wie mit einfachen Mitteln eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Integration geschaffen werden kann“, heißt es in der Begründung der Jury. Das Preisgeld in Höhe von 8000 Euro soll übrigens in die Fortsetzung gesteckt werden. Denn auch Ehrenamt kostet Geld.

Das Mentoren-Projekt „Tandem“ wurde 2008 von der Ehrenamt-Agentur Essen ins Leben gerufen. Im Februar 2015 startet eine neue Staffel, für die noch Erwachsene gesucht werden, die Jugendliche ab der 7. Klasse ehrenamtlich in ihrer persönlichen Entwicklung und beruflichen Orientierung begleiten möchten.
Wer im Vorfeld mehr wissen möchte: Die Ehrenamt-Agentur gibt gerne Auskunft.
Kontakt: 0201 839 14 90 oder: info@ehrenamtessen.de

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen