OB Reinhard Paß will 2015 bei der OB-Wahl wieder antreten

Sichtlich gut gelaunt: OB Reinhard Paß am gestrigen Wahlsonntag im Rathaus inmitten seiner Genossen.
Sichtlich gut gelaunt: OB Reinhard Paß am gestrigen Wahlsonntag im Rathaus inmitten seiner Genossen.
Foto: Essen
Oberbürgermeister Reinhard Paß (SPD) nutzte den Wahlabend, um seine erneute Kandidatur für das Amt des Stadtoberhauptes 2015 zu bekräftigen. „Natürlich trete ich an. Ich habe nie Zweifel daran gelassen“, sagte Paß der WAZ. Ein Wahltag sei ein guter Anlass, dies noch einmal zu unterstreichen.

Essen. Oberbürgermeister Reinhard Paß (SPD) nutzte den Wahlabend, um seine erneute Kandidatur für das Amt des Stadtoberhauptes 2015 zu bekräftigen. „Natürlich trete ich an. Ich habe nie Zweifel daran gelassen“, sagte Paß der WAZ. Ein Wahltag sei ein guter Anlass, dies noch einmal zu unterstreichen.

Unter führenden Parteigenossen, aber auch an der Basis war nicht gut angekommen, dass Paß seine sechsjährige Amtszeit nicht freiwillig um ein Jahr verkürzt hat, um gemeinsam mit seiner Partei auch als OB in den Wahlkampf zu ziehen. Ein neues Stadtoberhaupt wird nun erst im September kommenden Jahres gewählt. Paß selbst wollte gestern von einem angespannten Verhältnis zwischen ihm und seiner Partei nicht sprechen. Im Gegenteil: Die Stimmung an der Basis habe er im Kommunalwahlkampf als gut wahrgenommen. „So wie 2009.“

Das Abschneiden der SPD bewertete Paß als „relativ gut“. Er gehe davon aus, dass die SPD als stärkste Fraktion nun Gespräche mit allen demokratischen Parteien aufnehmen, um auszuloten, ob die Bildung einer gemeinsamen Mehrheit möglich ist. Wichtig sei, dass die Gespräche - anders als 2009 - offen angelegt werden. Vor fünf Jahren hatte die SPD sich zu früh auf ein Bündnis mit den Grünen festgelegt; für eine rot-grüne Mehrheit fehlte da aber eine Stimme im Rat.

 
 

EURE FAVORITEN