Essen

Wetter in NRW: Nach dem Jahrhundertsommer kommt dieser Herbststurm mit bis zu 120 km/h

Die Tage des Jahrhundertsommers sind gezählt: Am Montag soll ein heftiger Herbststurm mit Windböen von bis zu 120 Stundenkilometern aufziehen.
Die Tage des Jahrhundertsommers sind gezählt: Am Montag soll ein heftiger Herbststurm mit Windböen von bis zu 120 Stundenkilometern aufziehen.
Foto: dpa (Symbolbild)
  • Diese Woche erreichen die Temperaturen den höchsten Wert seit 62 Jahren
  • Mittwoch und Donnerstag erreichen die Temperaturen mit 30 Grad noch einmal Höchstwerte
  • Doch der Spätsommer endet am Montag abrupt mit einem Herbststurm und Orkanböen von bis zu 120 Stundenkilometern

Essen. Diese Woche solltest du das Sommerwetter noch einmal nach allen Regeln der Kunst ausnutzen, denn schon ab Freitag kommt der Herbst angeflogen und zwar richtig. Später kommt auch ein Herbststurm mit bis zu 120 Stundenkilometern auf das Ruhrgebiet zu.

Meteorologe Dominik Jung schätzt die Lage im Moment so ein, dass es beim Herbststurm auch zu Orkanböen kommen könnte.

Spätsommer im Herbst? „Höchster Wert seit 62 Jahren“

Doch zumindest noch wenige Tage kannst du das den Spätsommer in der Region genießen. „In Köln/Bonn war es am Dienstag mit 33,1 Grad deutschlandweit am heißesten“, erklärt Meteorologe Dominik Jung im Gespräch mit DER WESTEN.

„Das ist der höchste Wert seit 62 Jahren“, so der Meteorologe weiter.

Mittwoch und Donnerstag nochmal Sonne satt bei 30 Grad

Auch bis zum Ende der Woche kannst du dich über sonnige Tage freuen. „Bis Freitag geht es noch sommerlich weiter, gerade am Mittwoch und Donnerstag heißt es noch einmal: Sonne satt.“

Mittwoch und Donnerstag solltest du das Sommerwetter bei 30 Grad also nochmal richtig auskosten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tödliches Feuer: Frau stirbt bei Wohnungsbrand in Essen

Rätsel um vermissten Essener – nach Besuch im Penny-Markt spurlos verschwunden

• Top-News des Tages:

Kinder verunstalten bedeutendes Haus in Düsseldorf – und die Eltern schauen tatenlos zu

Schock auf der Autobahn: Mann sieht Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen an sich vorbeifahren

-------------------------------------

Temperaturen sinken ab Freitag auf bis zu 15 Grad

Am Freitag kommen dann aber schon die Wolken aus dem Südwesten und die Temperaturen sinken auf 18 bis 15 Grad.

„Der Spätsommer endet dann abrupt, die dichten Wolken kommen aus Südholland“, und gehen laut dem Meteorologen so schnell auch nicht mehr weg.

Mit den Wolken am Freitag endet der Jahrhundertsommer 2018

Im Gegenteil: Mit den Wolken soll auch der Jahrhundertsommer 2018 endgültig vorbei sein.

„Am Sonntag werden die Wolken immer dichter und der Regen setzt ein“, so Jung.

In der Nacht soll es sich weiter zuziehen, der Herbststurm soll dann langsam im Ruhrgebiet aufziehen.

Herbststurm: Orkanböen von bis zu 120 km/h im Sauerland

„Im Hauptstromfeld können die Windböen am Montag dabei 80 bis 100 Stundenkilometer erreichen, je nach Höhe der Lage können Orkanböen von bis zu 120 Stundenkilometern aufs Ruhrgebiet zukommen“, erklärt Jung. Im Sauerland könnten die Sturmböen sogar 120 Stundenkilometer erreichen.

„Eine Durchschnittsberechnung zeigt aktuell, dass das Hauptwindfeld aus Süd-Holland in der Nacht von Montag auf Dienstag ankommt“, und dann über NRW bis nach Polen weiterziehe, so der Meteorologe.

Dass der Herbststurm aufziehen wird, sei dabei klar: Wo der Sturm jedoch am stärksten wüten wird, kann der Meteorologe zu diesem Zeitpunkt noch nicht haargenau sagen.

Herbststurm: Vorsicht vor herabfallenden Ästen

Vorsichtig sein sollten auch Radfahrer und Pendler, denn herabfallende Äste in den Hochphasen des Sturms könnten gefährlich werden.

Denn: „Dass größtenteils heftigste Böen auf die Ruhrgebiet-Region zukommen, ist höchstwahrscheinlich“, so der Meteorologe abschließend.

 
 

EURE FAVORITEN