Kleingarten wird zum Experiment

Foto: Ralf Rottmann
Weil an der Vinzenzstraße, am Fuß der Halde Zollverein, eine Gartenparzelle frei wurde, soll sie nun für einen Gemeinschaftsgarten angeboten werden.

Stoppenberg.  Eine gute Gelegenheit hat „Zollverein mittendrin“ beim Schopf gepackt: Weil an der Vinzenzstraße, am Fuß der Halde Zollverein, eine Gartenparzelle zurück gegeben wurde, kann sie nun einen Gemeinschaftsgarten für den Bezirk anbieten. Am Sonntag, 17. April, sind alle Stoppenberger Gartenfreunde von 14 bis 17 Uhr auf das ehemalige Grabeland eingeladen.

Unter dem Motto „Experiment Kleingarten“ soll unweit des Restaurants „Fünf Mädelhaus“ ein Ort für Bewohner aus dem Stadtbezirk VI – Zollverein entstehen, an dem sie gemeinsam gärtnern, bauen und experimentieren können. „Ursprünglich hatten wir für 2017 ein partizipatives Projekt im grünen Bereich geplant. Dann wurde zufällig ein Garten auf dem Grabeland zurückgegeben. Mit Blick auf die ,Grüne Hauptstadt“ war das eine schöne Gelegenheit, das Projekt sofort zu starten“, sagt Claudia Wagner, die das Projekt gemeinsam mit Anika Simon leitet.

So können nun Gartenfreunde die Gartenparzelle am Ende der Vinzenzstraße kennenlernen und Ideen für die gemeinschaftliche Nutzung der Fläche entwickeln. Carlos Tobisch vom Verein „die Urbanisten“ wird Basiskenntnisse zum Thema „Urban Gardening“ vermitteln und Praxisbeispiele vorstellen, die die Besucher inspirieren sollen. Sein Vortrag beginnt um 14.30 Uhr.

Beim „Experiment Kleingarten“ entscheiden die Teilnehmer gemeinsam, wie sie die Gartenflächen nutzen möchten. „Sie kann dem Erholen dienen, zum Bauen von Hochbeeten oder zum Anpflanzen von Gemüse“, sagt Claudia Wagner. Dazu könne sie sich Pflanzen-Tauschbörsen, eine Plattform für „Land Art“ oder auch einen Ort zum Lernen und Upcyclen, also die Wiederverwertung von Gegenständen, vorstellen. „Wir sammeln Dinge, aus denen Neues entstehen kann, z. B. Fahnen von Katernberger Vereinen, die zu einem Sonnensegel zusammengefügt werden könnten.“

Das alles könnte schließlich in ein Projekt im Rahmen der „Grünen Hauptstadt Europas“ 2017 münden.

Für das „Experiment Kleingarten“ hat Zollverein mittendrin im Stadtteil mit Flyern und auf der Sozialraumkonferenz geworben.

 
 

EURE FAVORITEN