Neun Folkwang-Tänzer treten in Essener U-Bahnhof auf

Tänzerinnen und Tänzer des Folkwang Tanzstudios in der U-Bahnstation Rathausplatz führen die Inszenierung "Om Te Bouw" auf.
Tänzerinnen und Tänzer des Folkwang Tanzstudios in der U-Bahnstation Rathausplatz führen die Inszenierung "Om Te Bouw" auf.
Foto: Funke Foto Services
Folkwang-Tänzer inszenieren die Choreographie “Om Te Bouw“ im Studio im U-Bahnhof Rathausplatz in Essen. Noch bis Freitag sind die Tänzer zu sehen.

Essen.. Innehalten in der U-Bahn-Station – das ist selten. Meist haben es die Menschen eilig. Aber es gibt auch selten Grund anzuhalten – mitten im U-Bahnhof Rathausplatz. Doch nun wird das Tanzstudio auf der Verteilerebene im U-Bahnhof von neun Tänzern des Folkwang-Tanzstudios bis einschließlich Freitag, 26. Juni, bespielt. Die Inszenierung heißt „Om Te Bouw“ und wurde speziell für diesen Spielort von Gast-Choreographin Moya Michael konzipiert – in nur zwei Wochen. Gemeinsam mit Bühnenbildnerin Ann Weckx und den Tänzern verwandelt sie die Verteilerebene durch Bewegung, Musik und Dekor in einen einzigartigen Spielort.

Die Musik erfüllt die Ebene, das Tanzstudio ist blau ausgeleuchtet. Ein Vorhang aus Strohhalmen und kleinen Perlen hängt vor der Glasfassade. „Ich möchte, dass die Menschen, die hier langgehen, ein Bild mitnehmen“, erklärt Moya Michael. Der Choreographin sind Bilder wichtig, daher halten die Tänzer auch immer wieder an, verharren in ihrer Pose. Sie sind alle ausgebildet im zeitgenössischem Tanz. Ein Stück Kultur zu den Menschen zu bringen, das möchten die Tänzer.

Inszenierung gibt es noch bis Freitag

„Es ist schön zu sehen, wenn die Menschen hier stehenbleiben und zusehen“, erklärt Moya Michael. Zwar gingen einige auch weiter, ohne das Stück eines Blickes zu würdigen, die meisten blieben aber stehen und guckten neugierig. Einige setzten sich sogar und verweilten länger.

Die 45-minütige Inszenierung gibt es noch am Mittwoch, 24. Juni, um 8, 16 und 18 Uhr, am Donnerstag, 25. Juni, um 17, 19 und 21 Uhr und am Freitag, 26. Juni um 11,14 und 16 Uhr im U-Bahnhof Rathausplatz zu sehen. Der Eintritt ist frei.

EURE FAVORITEN