Essen

Nach Festnahme von mutmaßlichem IS-Terroristen und Anschlagsplänen in Essen: Das ist der aktuelle Stand

Anti-Terror-Razzia in Essen

Bei Anti-Terror-Razzien wurden sechs mutmaßliche IS-Unterstützer festgenommen. Sie sollen einen Anschlag auf den Essener Weihnachtsmarkt geplant haben.

Beschreibung anzeigen
  • Die Polizei hat in Essen am Dienstagmorgen zwei Wohnungen durchsucht und einen Mann festgenommen
  • Er soll dem IS angehören und Anschläge geplant haben
  • Ob wirklich der Essener Weihnachtsmarkt sein Ziel war, ist noch unklar

Essen. In Essen haben Spezialeinsatzkräfte der Polizei am frühen Dienstagmorgen zwei Wohnungen am Schellingweg in Essen-Freisenbruch und an der Hohenburgstraße im Essener Südviertel durchsucht. Dabei wurde ein Mann festgenommen.

„Der Mann steht im Verdacht, Mitglied einer ausländischen terroristischen Vereinigung zu sein“, sagte Innenminister Herbert Reul. Er soll demnach Syrer sein und dem IS angehören. Der 20-Jährige soll sich seit dem Spätsommer 2015 in Deutschland aufhalten. (Das sagen seine Nachbarn über ihn.)

Mobiltelefone, Laptops und Unterlagen beschlagnahmt

Zunächst wurde von verschiedenen Medien darüber berichtet, dass der Essener Weihnachtsmarkt Ziel eines Anschlags sein sollte. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt konnte dies allerdings bislang nicht bestätigen.

Bei der Razzia wurden Mobiltelefone, Laptops und Unterlagen beschlagnahmt. Auf den gefundenen Stadtplänen von Essen soll allerdings zumindest die Lage des Weihnachtsmarktes eingezeichnet worden sein.

Zudem ist auf Handy-Fotos der Limbecker Platz zu sehen, in dem wohl im März schon ein Terror-Anschlag vereitelt worden ist.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Schutz vor Terror: Stadt Essen hält am Sicherheitskonzept für den Weihnachtsmarkt fest

„No Go Area“ Essener Hauptbahnhof? Tchibo, Randale nach Zombie-Walk: Das sind die zehn heftigsten Vorfälle der letzten Wochen

IS-Anschlag auf den Essener Weihnachtsmarkt geplant? Was wir bisher wissen

-------------------------------------

Ob aber tatsächlich der Essener Weihnachtsmarkt das Ziel eines geplanten Anschlags war, ist weiterhin unklar. „Wir haben derzeit keinerlei Hinweise auf konkrete Ziele. Weder in Essen, noch in einer anderen Stadt. Natürlich müssen wir aber immer von einer abstrakten Gefahr ausgehen“, sagte Polizeisprecher Lars Lindemann gegenüber DER WESTEN.

Auch wie weit fortgeschritten die Pläne bereits waren, ist aktuell noch nicht klar. Am Mittwoch soll demnach darüber entschieden werden, ob Haftbefehl gegen den 20-Jährigen erlassen wird.

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

(fr)

 
 

EURE FAVORITEN