Mutige Essener Polizisten retten Selbstmörder in letzter Sekunde

Ein Nachbar half der Polizei und zog den Jungen in seine Wohnung.
Ein Nachbar half der Polizei und zog den Jungen in seine Wohnung.
Foto: WAZ
Zwei Polizisten und einem Nachbarn gelang es am frühen Freitagmorgen, einen Suizid zu verhindern. Als sich ein Jugendlicher aus einem Fenster stürzen wollte, spielten sich in Essens Nordviertel dramatische Szenen ab. Offenbar hatte der Jugendliche vor seinem Selbstmordversuch Drogen genommen.

Essen. Mutige Polizisten und ein couragierter Nachbar haben in der Nacht auf Freitag einen Selbstmord im Essener Nordviertel verhindert.

Es war etwa halb eins, als Angehörige eines Jugendlichen die Notrufnummer wählten. Sie sorgten sich um den Sohn der Familie. Der war spätabends nach Hause gekommen, sein Verhalten ließ keinen Zweifel daran, dass er unter Drogeneinfluss stand und sich nicht unter Kontrolle hatte.

Dramatische Szenen im Nordviertel

Die Polizei kam prompt. Dann nahm das dramatische Geschehen seinen Lauf: Plötzlich öffnete der junge Mann ein Fenster im fünften Stock, kletterte hinaus und wollte sich in die Tiefe stürzen. Ein Beamter, der in der Nähe stand, griff nach dem Jungen, wurde aber durch dessen Gewicht selbst aus dem Fenster gezogen. Ein Kollege kam ihm zu Hilfe, zusammen gelang es den beiden, den Jugendlichen festzuhalten.

Schließlich öffnete ein mutiger Nachbar, der auf das Geschehen über ihm aufmerksam wurde, in der vierten Etage ein Fenster und half, den Jungen in seine Wohnung zu ziehen.

Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. (red)

 
 

EURE FAVORITEN