Essen

Mit Waffe gedroht: SEK stürmt Wohnung in Essen-Frohnhausen und nimmt 18-Jährigen fest

Das SEK ging mit Spürhunden in die Wohnung des 18-Jährigen an der Meißener Straße in Essen-Frohnhausen.
Das SEK ging mit Spürhunden in die Wohnung des 18-Jährigen an der Meißener Straße in Essen-Frohnhausen.
Foto: Justin Brosch

Essen. Bei einem SEK-Einsatz am späten Abend des Karfreitags an der Meißener Straße in Essen-Frohnhausen ist ein 18-Jähriger festgenommen worden.

18-Jähriger hatte anderem mit Waffengebrauch gedroht

Der junge Mann hatte vorher einem anderen damit gedroht, dass er eine Waffe habe und diese gegen ihn einsetzen könnte. Daraufhin ging der Bedrohte zur Polizei und zeigte den 18-Jährigen an. Das bestätigt eine Polizeisprecherin auf Nachfrage von DER WESTEN.

-------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen:

Kleiner Junge „Fernando“ irrte alleine durch Limbecker Platz - Polizei konnte seine Identität klären

Sorgen bei Aldi? Ungewohnte Konkurrenz könnte die Dominanz des Discounter-Riesen bald brechen

• Top-News des Tages:

ICE-Unfall bei Oberhausen: Kinder legten Betonplatten auf Strecke, 400 Bahnfahrer evakuiert

„Bares für Rares“: Junge (17) will Eule verkaufen: Doch der Experte fällt ein knallhartes Urteil

-------------------------------------

SEK findet Waffe in Wohnung

Die Beamten zogen Kräfte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) hinzu und stürmten gegen 23 Uhr die Wohnung des Frohnhauseners. Dort fanden sie auch tatsächlich eine illegale Waffe.

Die Polizisten schickten noch einen Sprengstoffspürhund und einen Rauschgiftspürhund in die Wohnung. Letzterer hat laut Polizei nichts gefunden.

Frohnhausener festgenommen

Der 18-Jährige sitzt am Samstagmorgen in Gewahrsam und wird vernommen. Über die Hintergründe der Drohung, die überhaupt erst zu dem SEK-Einsatz führte, ist noch nichts bekannt. Die Polizei ermittelt. (lin)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN