Mit Oma und Opa zum Konzert in die Essener Lichtburg

Das erste Seniorenkonzert lockte über 500 Besucher in die Lichtburg. Mit dem Folkwang Kammerorchester trat Hornsolist Christoph Eß auf.
Das erste Seniorenkonzert lockte über 500 Besucher in die Lichtburg. Mit dem Folkwang Kammerorchester trat Hornsolist Christoph Eß auf.
Foto: Funke Foto Services
Das Folkwang Kammerorchester Essen präsentierte das erste „Konzert für Generationen“ in der Lichtburg. Über 500 Besucher nutzten das Angebot.

Essen.. Es ist kurz vor zwei, mittags. In die Vorhalle des Kinos Lichtburg strömen Besucher, alte und junge. Sie wollen heute nicht ins Kino gehen, sondern ins Konzert. Denn erstmals initiiert das Folkwang Kammerorchester Essen in Kooperation mit der Lichtburg Essen das Programm „Konzerte für Generationen“.

Unter den Besuchern ist auch Gabi Richarzhagen (67) mit Enkel Laurin (3). Die beiden stehen gespannt an der Eingangstür zum hiesigen Kinosaal mit großer Konzertbühne. „Mein Mann und ich gehen oft ins Konzert, dieses neue Angebot hat uns neugierig gemacht. Laurin übt Zuhause schon manchmal am Klavier und findet das Instrument Alphorn gut, da können wir ihm heute mit Mozart sicherlich etwas interessantes anbieten“, sagt die Seniorin.

Angelehnt an Seniorenkino

Laurin weiß noch nicht genau, was er von Mozart halten soll, hat aber beste Laune und drückt beim Reingehen in den Saal sein Kuschelschaaf Hannes fest. „Wir sind gespannt, wie das Programm angenommen wird. Im Vorverkauf sind bereits rund 500 Karten verkauft worden. Wir erwarten fröhliche, offene Menschen, die sich auf einen musikalisch genussvollen Nachmittag einlassen“, so Weneta Scazzi, Geschäftsführerin des Folkwang Kammerorchesters. Angelehnt ist das neue Konzept mit den moderierten Seniorenkonzerten an das beliebte Seniorenkino, das regelmäßig in der Lichtburg stattfindet.

„Greta und Paul haben wir nach der Schule sofort abgeholt, damit wir es pünktlich zum Konzert schaffen. Mein Mann und ich mögen klassische Musik und unsere Enkel spielen Gitarre und Geige“, erklärt Mathilde Nerlich (64).

Zum Auftakt des neuen Konzertprogramms gab es klassische Musik der Familie Mozart. Als Hornsolist wirkte Christoph Eß mit, zudem gab es musikalische Unterstützung der Formation „German Hornsound“.

Nächstes Konzert schon geplant

Unter der Leitung des Chefdirigenten Johannes Klumpp des Folkwang Kammerorchester Essen boten die jungen Musiker ein erfrischendes Klassikkonzert. „Mit den Seniorenkonzerten in der Lichtburg machen wir einen Schritt in die Stadt hinein und gehen auf die Menschen zu und zwar tagsüber. So möchten wir auch die erreichen, die sich für uns interessieren, aber nicht den Weg zur Villa Hügel machen können, wo wir sonst meist spielen“, so der Chefdirigent .

Der 34-Jährige führte mit kurzweiligen Moderationen zwischen den Stücken unterhaltsam und kindgerecht durch das Nachmittagskonzert. 556 Karten sind insgesamt für das erste Seniorenkonzert verkauft worden. Das nächste Konzert für Generationen ist bereits geplant. Am Sonntag, 20. September, um 14 Uhr lädt das Ensemble unter dem Motto „Grenzenlos- Crossover über die Zeiten- Sprünge zwischen U-und E-Musik“ ein. Mit dabei wird auch die Crossover Formation „Uwaga!“ sein. Mehr Informationen gibt es auf www.folkwang-kammerorchester.de

EURE FAVORITEN