Essen

Mit dem Rad gegen die Fahrradunfreundlichkeit der Stadt: Critical-Mass-Bewegung feiert am Freitagabend 7-jähriges Jubiläum

Seit sieben Jahren in Essen auf der Straße: Die Critical Mass-Bewegung.
Seit sieben Jahren in Essen auf der Straße: Die Critical Mass-Bewegung.
Foto: Funke Foto Services

Essen. Seit 2302 Tagen treten sie bereits in die Pedale. Die Critical-Mass-Bewegung ist seit sieben Jahren in Essen aktiv. Ihr Ziel: Gruppen-Radeln. Und dadurch auf Missstände in der Stadt hinzuweisen.

An diesen Freitag ist treffen sich die Radfahrer zur Jubiläums-Runde. Los geht es um 19 Uhr auf dem Willy-Brand-Platz in der Innenstadt. Es wird dabei nicht nur geradelt, sondern sich auch über Probleme im Radverkehr in Essen ausgetauscht.

Jeden zweiten Freitag im Monat treffen sich die Radfahrer. Mal sind sie mehrere hundert, mal ein paar Dutzend Aktivisten.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Darum waren gestern Abend 1000 Haushalte in Essen ohne Strom

Doch nur ein Zebrastreifen statt einer Ampel an Essens gefährlichster Kreuzung? Das steckt dahinter

Drei Jungs schießen in Essen auf Mädchen (10): Sie wollten Geld und Nintendo

-------------------------------------

Die Critical-Mass-Bewegung gibt es in Deutschland seit 25 Jahren. Immer wieder treffen sich hunderte Radler und legen - nicht ganz unfreiwillig - den Verkehr in großen Städten lahm. Sie treffen sich scheinbar zufällig und unorganisiert. Durch ihre Masse an Teilnehmern wollen sie auf das Radfahren als Form des Individualverkehrs hinweisen.

So soll es gelingen „mit dem Druck der Straße mehr Rechte für Radfahrer und vor allem eine bessere Infrastruktur und mehr Platz einzufordern“, schreibt die Zeit über die Bewegung. (ds)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

EURE FAVORITEN