Metalband „Blitzkrieg“ bei Turock-Auftritt kurzzeitig unter falschem Verdacht

Das Foto zeigt einen Metal-Fan vor der Turock-Bühne bei „Essen Original“. Auf die feiernden und Matten schwingenden Fans hatten es auch Taschendiebe abgesehen. Polizisten verfolgten Verdächtige bis hinter die Bühne.
Das Foto zeigt einen Metal-Fan vor der Turock-Bühne bei „Essen Original“. Auf die feiernden und Matten schwingenden Fans hatten es auch Taschendiebe abgesehen. Polizisten verfolgten Verdächtige bis hinter die Bühne.
Foto: WAZ FotoPool
Für Taschendiebe kleiden sich die fünf Musiker der britischen Metalband „Blitzkrieg“ nun wirklich zu unfällig: Mit ihren langen Haaren, den Leder- und Jeans-Klamotten sind sie doch zu auffällig. Trotzdem gerieten die Musiker bei „Essen Original“ auf dem Viehofer Platz ins Visier der Fahnder.

Essen. Kuriose Anekdote am Rande: Beim „Turock Open Air“ – rund um die Metal-Bühne von „Essen Original“ also – waren in der Menschenmenge auf dem Viehofer Platz auch Taschendiebe auf Beutezug. Am Sonntagnachmittag verfolgten – für viele Zuschauer sichtbar – mehrere Uniformierte eine Bande.

Auf der Gaunerjagd stürmten die Beamten hinter die Bühne in den Backstage-Bereich, wo sie die Verdächtigen vermuteten. Die Männer, die sie dort antrafen, waren aber keine Taschendiebe, sondern die Mitglieder der englischen Kult-Band „Blitzkrieg“. Um jeden falschen Verdacht auszuräumen, verbürgte sich der „Stage-Manager“ für die langhaarigen Musiker. Das berichtet Veranstalter und Turock-Inhaber Peter Siewert unter Berufung auf mehrere Augenzeugen.

Ein Polizeisprecher konnte den Fall am Dienstagnachmittag nicht bestätigen: Offenbar wurden die Taschendiebe vor Ort nicht gefasst.