Essen

Familienvater bei Messerattacke in Essen getötet: Ehefrau (34) in Burka in Untersuchungshaft

In der Nacht führen Polizisten die Ehefrau (34) des Getöteten ab.
In der Nacht führen Polizisten die Ehefrau (34) des Getöteten ab.
Foto: Justin Brosch

Essen. Am frühen Samstagmorgen, gegen 0.35 Uhr, rückten mehrere Beamte der Essener Polizei zu einem Einsatz in der Helenenstraße aus.

Ein 43-jähriger Familienvater ist vermutlich durch mehrere Messerstiche tödlich verletzt worden. Die Mordkommission ermittelt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Reisende am Bahnhof Münster trauen ihren Augen nicht, als sie DIESE unerwartete Entdeckung machen

Essen: RWE-Gegner demonstrieren und legen Verkehrsknotenpunkt lahm

• Top-News des Tages:

Erdogan und NRW-Ministerpräsident Laschet dürfen sich nicht an diesem Ort treffen – das ist der Grund

Mann kommt bei Streit auf dem Oktoberfest ums Leben

-------------------------------------

Zwei Menschen sollen festgenommen worden sein

Die Polizei bestätigt, dass beim Eintreffen ein 43-Jähriger schwerverletzt vorgefunden wurde. „Trotz sofort eingeleiteter Maßnahmen durch den Rettungsdienst konnte die Person nicht gerettet werden“, sagt die Polizei. Er sei durch mehrere Messerstiche tödlich verletzt worden.

Ehefrau (34) in Burka wird von Polizisten abgeführt

Bilder vom Tatort zeigen eine Frau in Burka, die von zwei Polizisten abgeführt wird. Hierbei handelt es sich sehr wahrscheinlich um die 34-jährige Ehefrau des 43-Jährigen. Ebenfalls nahm die Polizei den 17-jährigen Sohn mit, der sich in der Wohnung befand.

Wie die Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte, verletzte die 34-jährige Ehefrau ihren Mann mit einem Messer. Gegen den 17-jährigen Sohn des Paares konnte sich kein Tatverdacht erhärten. Derzeit geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass die Tat allein von der 34-Jährigen begangen wurde.

Ihr wird Totschlag vorgeworfen. (mb/bs/göt)

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten
 
 

EURE FAVORITEN