Merkel sagt nach Becken-Anbruch Auftritt in Essen ab

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schickt den Chef des Bundeskanzleramtes, Peter Altmaier (CDU) nach Essen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schickt den Chef des Bundeskanzleramtes, Peter Altmaier (CDU) nach Essen.
Foto: dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel wird kommende Woche nicht nach Essen kommen und auf einer Veranstaltung in der Philharmonie sprechen. Nach ihrem Ski-Unfall muss die Kanzlerin kürzer treten und auf Anraten der Ärzte vor allem Reisetermine absagen. Ersatz ist aber gefunden

Essen.. Was schon zu befürchten war, steht nun fest: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nach ihrem Ski-Unfall ihren Auftritt kommende Woche in Essen abgesagt. Die Kanzlerin sollte am Dienstag, 14. Januar, auf der Abendveranstaltung „Der Phönix fliegt!“ in der Philharmonie eine Rede zur Energiewende halten. Der Becken-Anbruch, den sich Merkel im Ski-Urlaub zugezogen hatte, zwang sie, kürzer zu treten.

Altmaier springt für Merkel ein

Dennoch müssen die Veranstalter, das Politische Forum Ruhr und der Initiativkreis Ruhr, nicht auf einen prominenten Hauptredner aus Berlin verzichten: Der Chef des Bundeskanzleramts Peter Altmaier (CDU) wird für Merkel einspringen. Altmaier war in der schwarz-gelben Vorgängerregierung als Bundesumweltminister selbst für die Energiewende verantwortlich.

Er wird Merkels Rede unter der Überschrift „Gegen den Strom schwimmen – Zur Umsetzung der Energiewende in Wirtschaft und Gesellschaft“ übernehmen.

 
 

EURE FAVORITEN