Essen

Mann (32) am Essener Hauptbahnhof mit 2,8 Promille festgenommen - vor der Polizeiwache rastet er plötzlich völlig aus

Am Essener Hauptbahnhof wurde am Freitagabend ein betrunkener Mann festgenommen. (Symbolbild)
Am Essener Hauptbahnhof wurde am Freitagabend ein betrunkener Mann festgenommen. (Symbolbild)
Foto: Foto: Socrates Tassos / FUNKE Fotoservices

Essen. Am Essener Hauptbahnhof hat ein betrunkener Mann (32) am Freitagabend für einen Einsatz der Bundespolizei gesorgt. Später wollte er die Wache nicht mehr verlassen, verletzte sich in seiner Zelle und musste ins Krankenhaus.

Gegen 21 Uhr nahmen Bundespolizisten den Eritreer mit zur Wache, weil er auf einem Bahnsteig gleich mit mehreren Personen in Streit geraten war. Als er diese dann wieder verlassen sollte, weigerte er sich. Trotz mehrfacher Aufforderungen blieb er im dortigen Besucherbereich.

Mann geht plötzlich auf Polizisten los

Daraufhin wurde er von einem der Beamten aus der Wache gebracht. Vor der Eingangstür griff er diesen plötzlich an und schlug mit den Fäusten auf ihn ein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Beziehungsstreit in Essen-Katernberg eskaliert - Familien gehen aufeinander los!

Ist die Essener Bachelor-Siegerin etwa wieder Single? Beziehungsstatus in sozialem Netzwerk wirft Fragen auf

• Top-News des Tages:

Brutale Massenschlägerei in Oberhausen - plötzlich wurden Messer gezückt! Großeinsatz der Polizei

Unfassbare Bilder! Vater wirft Tochter vom Dach – sein Grund macht dich sprachlos

-------------------------------------

Der Bundespolizist konnte den Angriff abwehren und brachte den 32-Jährigen zurück in die Zelle. Ein Atemalkoholtest ergab dann, dass er mit 2,8 Promille deutlich alkoholisiert war.

Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstands

Nachdem er versuchte sich selbst zu verletzen, wurde ein Polizeiarzt informiert. Nach einer Untersuchung wurde der Mann in eine Klinik eingeliefert.

Die Bundespolizei leitete gegen den Asylbewerber ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstands ein. (fr)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen