Essen

U-Bahn schleift Kinderwagen in Essen mit: So erlebte eine Augenzeugin den Schock-Unfall

An der Haltestelle Altenessen-Mitte kam es am Freitagmittag zu einem Unfall: Ein U-Bahn schleifte einen Kinderwagen mit sich, in dem ein Kleinkind war.
An der Haltestelle Altenessen-Mitte kam es am Freitagmittag zu einem Unfall: Ein U-Bahn schleifte einen Kinderwagen mit sich, in dem ein Kleinkind war.
Foto: Justin Brosch

Essen. Das kleine Mädchen (2) hatte am Freitagmittag bei dem Unfall am Bahnsteig der Haltestelle Altenessen-Mitte einen Schutzengel. Das Mädchen wurde in seinem Kinderwagen von einer U-Bahn meterweit mitgeschleift, kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Nathalia F. (27) aus Essen ist auch einen Tag nach dem Vorfall noch total geschockt. Sie war mit ihren Kindern in der Bahn, als eine Frau mit ihrem Kinderwagen an der Haltestelle einsteigen wollte. Nathalia F. sagt: „Das war ganz merkwürdig. Die Türen gingen mehrfach auf und zu wie bei einer Störung. Dann blieb der Kinderwagen in der Tür stecken.“

„Da schrie die Frau um ihr Kind“

Nathalia stand genau an der Tür, versuchte mit dem Türknopf die Türen wieder zu öffnen. „Da schrie auch schon die Frau von draußen um ihr Kind.“

-------------------------------------

• Mehr Themen:

U-Bahn schleift Kinderwagen in Essen mit - Das sagt die Ruhrbahn nach Auswertung von Videos zu dem Schock-Unfall

Rentner rast nach Missgeschick mit Vollgas durch Garagenmauer in Mülheim - Einsturzgefahr

A535 Richtung Essen: Mutter rast mit 1,8 Promille in Schlangenlinie auf der Autobahn – Sohn (6) sitzt auf Rückbank!

-------------------------------------

Dann erzählt die junge Essenerin, dass männliche Fahrgäste versuchten den Notschalter zu ziehen, damit die Tür wieder aufspringen konnte. „Die Armaturen wackelten richtig, als die Männer an dem Schalter zogen.“ Doch es tat sich nichts. Die Bahn setzte sich in Bewegung.

Nathalia sah, wie die Mutter der Bahn hinterher lief und fiel. „Dann hörte ich plötzlich einen lauten Knall. Da muss der Kinderwagen vor die Mauer von dem Tunnel geprallt sein“, erzählt die junge Mutter.

„Kann sein, dass Straßenbahnfahrer nichts mitbekommen hat“

Sie ist bei ihrer Erzählung immer noch sehr ergriffen: Sie mache sich Sorgen um die Frau und ihr Kind, weil sie nicht wisse, wie es ihnen geht.

Der Straßenbahnfahrer habe vermutlich zunächst gar nichts von dem Vorfall bemerkt, glaubt die Augenzeugin: „Wir waren ja im hinteren Wagen, da kann es sein, dass er gar nichts mitbekommen hat.“

Sie habe sich sofort als Zeugin bei der Polizei gemeldet , erzählt sie. Ihr vier Jahre alter Sohn ist bei dem Thema ganz aufgeregt und will unbedingt auch von dem Unfall erzählen. Nathalia sagt: „Er will jetzt schon immer vieles allein machen. Ich sage ihm immer, dass er an meiner Hand gehen muss. Das gefällt ihm natürlich nicht. Aber jetzt hat er mitbekommen was alles passieren kann.“

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen