Essen

Limbecker Platz in Essen: Neueröffnungen! Trotz Corona-Krise – diese neuen Shops öffnen bald

Essen: Im Limbecker Platz tut sich einiges.
Essen: Im Limbecker Platz tut sich einiges.
Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Essen. Die Coronakrise hat unser Einkaufsverhalten eingeschränkt und verändert. Der Einzelhandel leidet besonders. So auch der Limbecker Platz in Essen und seine Geschäfte.

Welche Auswirkungen die Corona-Krise langfristig haben wird, kann Center-Managerin Alexandra Wagner derzeit noch nicht abschätzen. Was sie aber weiß: Es gibt einige Veränderungen im Limbecker Platz in Essen. Nicht nur wegen Corona.

Limbecker Platz in Essen: Zwei Geschäfte insolvent

„Natürlich haben die durch Coviv-19 veranlassten zeitweisen Schließungen der meisten Geschäfte und die Auswirkungen der Beschränkungen auch uns und vor allem unsere Mietpartner hart getroffen“, sagt Wagner gegenüber DER WESTEN. „Die Frequenzen und Umsätze haben sich zwar wieder stark verbessert, sind aber noch nicht wieder auf das übliche Niveau zurückgekehrt.“

-------------

Das ist das Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen:

  • 2008 wurde das ehemalige Karstadt-Haus am Limbecker Platz geschlossen und abgerissen.
  • Die Kosten des Bauprojekts werden auf 300 Mio. Euro beziffert.
  • Am 22. Oktober 2009 eröffnete das neue Einkaufszentrum Limbecker Platz.
  • Mit 70.000 qm Verkaufsfläche und mehr als 200 Shops ist es eines der größten innerstädtischen Einkaufszentren Deutschlands.

-------------

Sie sei zunächst einmal froh, dass fast alle Geschäfte inzwischen wieder geöffnet haben. Nur zwei Geschäfte konnten nicht mehr ihre Pforten öffnen. Sie mussten Insolvenz anmelden. Eine davon ist die Suppenfabrik.

„Derzeit läuft das Insolvenzverfahren und solange es nicht abgeschlossen ist, gibt es noch keine Entscheidung über das weitere Vorgehen“, erklärt Wagner. „Die Suppenfabrik ist also nach wie vor unser Mieter. Wir können daher erst später entscheiden, was mit der Fläche passiert.“

Center-Managerin: „Schauen optimistisch in die Zukunft“

Trotz solcher Negativmeldungen bleibt Wagner positiv gestimmt: „Insgesamt schauen wir optimistisch in die Zukunft, auch wenn uns bewusst ist, dass wir nicht sofort wieder zur vollen Normalität zurückkehren können und wir noch eine Weile mit bestimmten Beschränkungen und den Auswirkungen der Krise zu tun haben werden.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bochum: Baden in der Ruhr! HIER wird es zum ersten Mal erlaubt

Karstadt Kaufhof: „Krasse Fehlentscheidung“ – Kunden sauer

NRW: Ansturm in Wäldern während Ferien erwartet – Förster warnen vor DIESER Gefahr

-------------------------------------

Doch nicht nur bedingt durch Corona tut sich in den kommenden Wochen und Monaten einiges im Einkaufszentrum. Erst kürzlich öffnete das Modegeschäft „Kult“ neu. Auch „Blume2000“ hat einen Shop im Erdgeschoss aufgemacht.

Neu sind auch Gepp's Feinkost und Morkan Oil, die mit einem neuen Konzept ätherische Öle und Pflegeprodukte auf Naturbasis anbieten.

Nicht nur Neuzugänge hat Wagner zu vermelden. Auch Umzüge gibt es. „Levi's“ etwa vergrößert sich. Das gleiche gilt für Kosmetik-Kette „Lush“.

Im Herbst zieht dann der Shop „Heimatliebe“ ein. Hier können vor allem Bekleidung und Accessoires mit Sprüchen bzw. Drucken aus der Region gekauft werden. Auch ein zusätzlicher Drogeriemarkt kommt: Rossmann soll noch dieses Jahr im Limbecker Platz öffnen. „Es tut sich also eine ganze Menge Neues bei uns“, sagt Wagner.

>>> Karstadt Kaufhof Essen: „Als Botschaft fatal!“ Handelsexperte entsetzt über Entscheidung

Bleibt die große Frage, wie es mit Karstadt Galeria Kaufhof – auch im Limbecker Platz – weitergeht. Mehr dazu liest du hier.

 
 

EURE FAVORITEN