Kommunikation mit den Bürgern

Zur geplanten Erstaufnahmeeinrichtung des Landes für Flüchtlinge in Essen auf dem Kutel-Gelände sagt die Vorstandssprecherin und OB-Kandidatin der Grünen Gönül Eğlence: „Wichtig ist, dass die Kommunikation und Einbeziehung der Bevölkerung zu den Anforderungen an die Betreiber gehört. Diese werden Teil der Ausschreibung sein, für die sich European Homecare erst bewerben muss. Es ist also Aufgabe der Stadt, hier Initiativen wie ‘Werden hilft’ mit einzubinden. Diese Prozesse sollten nicht nur selbstverständlich sein, sondern sind auch mehr als notwendig. Engagierte Bürger wie die von ‘Werden hilft’ vor den Kopf zu stoßen und Verantwortung von sich zu weisen, wo die Lage klar ist, ist mehr als unglücklich und in Teilen verantwortungslos. Bei der Unterbringung und Integration von Flüchtlingen sind wir auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Allerdings laufen die Verhandlungen mit der Stadt Essen noch über die Übernahme der Erstaufnahmeeinrichtung. die grundsätzlich von der Kommune organisiert und vom Land finanziert wird. Da wird noch über die konkreten Bedingungen verhandelt.“

EURE FAVORITEN