Kinderwagen brennt – Rauchwarnmelder weckt Mieter

Die Feuerwehr hat in der Nacht einen brennenden Kinderwagen in einem Mehrfamilienhaus gelöscht.
Die Feuerwehr hat in der Nacht einen brennenden Kinderwagen in einem Mehrfamilienhaus gelöscht.
Foto: Andreas Bartel
Im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in Essen-Stoppenberg hat in der Nacht zu Freitag ein Kinderwagen gebrannt. Verletzt wurde niemand.

Essen. In Essen-Stoppenberg hat in der Nacht zu Freitag ein Kinderwagen im Eingangsbereich eines Hauses mit elf Wohnungen gebrannt. Bei der Feuerwehr gingen gegen 0.30 Uhr mehrere Notrufe ein. Als die ersten Rettungskräfte am Haus an der Josef-Hoeren-Straße eintrafen, war das Treppenhaus stark verraucht.

Der Brand konnte nach Angaben der Wehr sehr schnell gelöscht werden, auch weil ein Rauchwarnmelder ausgelöst worden war: "Aufgrund der frühzeitigen Alarmierung durch die Rauchwarnmelder und das besonnene Verhalten der Mieter – sie ließen die Wohnungstüren geschlossen und erwarteten die Feuerwehr in ihren rauchfreien Wohnungen – kamen die Bewohner mit dem Schrecken davon und konnten den Rest der Nacht in den eigenen vier Wänden verbringen."

Die Polizei Essen übernahm die Einsatzstelle in der Nacht zur Ermittlung der Brandursache.

Bis zum 1. Januar 2017 müssen alle Wohnungenin Nordrhein-Westfalen mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein.

 
 

EURE FAVORITEN