Sommerakademie mit Herbert Grönemeyer in Essen-Werden

Die Jugendlichen durchlaufen in der Sommerakademie ein vielfältiges Programm: Unter anderem gibt es Bewerbungstrainings und Coachings.
Die Jugendlichen durchlaufen in der Sommerakademie ein vielfältiges Programm: Unter anderem gibt es Bewerbungstrainings und Coachings.
Foto: Leuphana Universität
30 Jugendliche aus Düsseldorf starten auf dem Pastoratsberg in die berufliche Zukunft. Ein Projekt der Leuphana Universität Lüneburg und der Vodafone Stiftung. Prominenter Schirmherr begleitet Musical.

Essen-Werden.. Die Jugendherberge auf dem Pastoratsberg in Essen-Werden ist Jahr für Jahr ein beliebtes Ziel für zahlreiche Schulklassen, Jugendgruppen, Wanderer und Seminaristen aus der ganzen Republik. Ab dem 9. Juli werden dort nun ganz besondere Gäste erwartet: 30 Jugendliche aus Düsseldorf, die Haupt- und Gesamtschulen sowie Berufskollegs besuchen und Flüchtlinge aus Seiteneinsteigerklassen. Sie absolvieren drei Wochen lang eine „Sommerakademie“. Ziel ist es, diesen Schülern mit Migrationshintergrund und besonderem Förderbedarf eine intensive Unterstützung zur Integration und Rüstzeug und Fertigkeiten für die berufliche Zukunft mit auf den Weg zu geben.

„Deine Stärken, Deine Zukunft“ ist das Motto der Sommerakademie. Die Jugendlichen durchlaufen dabei ein vielfältiges Programm: Unter anderem gibt es Bewerbungstrainings, Einzelcoachings und verschiedene sportliche Aktivitäten. Die Teilnehmer erleben einen strukturierten Arbeitstag, beschäftigen sich mit verschiedenen Berufsfeldern und lernen ihre eigenen Stärken und Schwächen einzuschätzen. Gefördert wird außerdem die Kreativität bei der Erarbeitung eines Musicals – und das mit prominenter Unterstützung. Schirmherr der Sommerakademie ist nämlich Herbert Grönemeyer, und er wird vor Ort auf dem Pastoratsberg mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen und sie bei der Entwicklung des Musicals coachen.

Mit Zukunftsplanung auseinandersetzen

Grönemeyer sieht in der Musik eine Möglichkeit, die persönliche Entwicklung zu fördern: „Musik hat mit all ihren Farben und auch ihrer Wucht einen großen stabilisierenden und anspornenden Charakter. Sie fundamentiert die Mitte in uns und das ist speziell im jungen Alter sehr hilfreich. In der gemeinsamen Arbeit an einem Musical, hoffe ich, können die Jugendlichen ihr Selbstbewusstsein stärken.“

Die Leuphana Universität Lüneburg, die bundesweit schon mehr als 42 solcher Förderprojekte für Jugendliche mit Migrationshintergrund realisiert hat, kooperiert bei dieser Sommerakademie erstmals mit der Vodafone Stiftung. Man habe sich gesucht und gefunden, freut sich Maren Voßhage-Zehnder, Leiterin des Lüneburger Projektbüros, für die der Pastoratsberg im Übrigen ideal gelegen ist – „weil sich die Jugendlichen ganz ungestört von den häuslichen Gegebenheiten mit ihrer Zukunftsplanung auseinandersetzen können, dennoch aber nicht allzu weit von Düsseldorf entfernt sind.“

Sozialen Aufstieg ermöglichen

Für die Vodafone Stiftung passe das Projekt sehr gut zum Programm und zum Leitmotiv „Menschen und Ideen fördern“, erklärt Danyal Alaybeyoglu, Leiter Kommunikation. Die Vodafone Stiftung ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Deutschland. „Wir fördern benachteiligte Kinder und Jugendliche, um ihnen Bildung zu vermitteln und sozialen Aufstieg zu ermöglichen“, sagt Alaybeyoglu.

Die Sommerakademie überzeuge durch ihre pädagogischen Gesichtspunkte. Alaybeyoglu: „Drei Mentoren kümmern sich um einen Jugendlichen. Und danach hört die Betreuung nicht auf, sondern wird über ein Jahr fortgeführt. Das ist sehr intensiv und nachhaltig.“ Weitere gemeinsame Projekte mit der Leuphana Universität seien nicht ausgeschlossen.

 
 

EURE FAVORITEN