Bunker wird untersucht

Am Freitag wurde auf der Baustelle an der Propsteistraße nicht gearbeitet - die Stadtwerke warten auf die Ergebnisse des geologischen Gutachtens.
Am Freitag wurde auf der Baustelle an der Propsteistraße nicht gearbeitet - die Stadtwerke warten auf die Ergebnisse des geologischen Gutachtens.
Foto: WAZ FotoPool
Auch knapp eine Woche nach dem Tagesbruch auf dem Julius-Hecker-Platz bleibt die Propsteistraße immer noch gesperrt - auf unbestimmte Zeit.

Werden..  Auch vorerst bleibt die Propsteistraße eine Sackgasse - lediglich die Zufahrt zu den Krankenhäusern ist möglich. Nach dem Tagesbruch am vergangenen Sonntag auf dem Julius-Hecker-Platz forschen die Stadtwerke nach der Ursache. Aufschluss soll ein geologisches Gutachten geben, dessen Ergebnisse aber erst in der kommenden Woche vorliegen werden.

Überprüft wurde, wie löchrig der Untergrund ist und ob die Gefahr von weiteren Erdeinstürzen besteht.

Am Freitag wurde aus diesem Grund auf der Baustelle nicht gearbeitet. Und am Montag werden Mitarbeiter der Stadtwerke gemeinsam mit einem Gutachter den Bunker aus dem zweiten Weltkrieg untersuchen, der direkt unter dem Tagesbruch liegt.

EURE FAVORITEN