Essen

Kennste Kumpir in Essen? Nein? Wir haben die neue Fastfood-Alternative für dich getestet!

Noch nie von Kumpir gehört?! Dann wird es aber Zeit! Denn jetzt kannst du das türkische Fastfood auch in Essen futtern.

Beschreibung anzeigen

Essen. Du hast Mittagspause, Hunger, aber nicht schon wieder Bock auf Burger, Pommes oder Döner? Dann gibt es jetzt in Essen eine gesunde Alternative (abgesehen von Salat): Kumpir.

Das türkische Fastfood mit Ursprung in Bulgarien gibt es seit Samstag im Essener Südviertel zu holen. Die „Kumpir Kumpels“ haben dort einen Laden eröffnet, in dem sich alles um Kumpir dreht.

Aber was ist Kumpir überhaupt?

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Die „Kumpir Kumpels“ eröffnen am Samstag ihren ersten Laden in Essen: Das bekommst du zu der köstlichen Trend-Kartoffel geschenkt

Noch ein Burger-Laden kommt nach Essen – Doch hier gibt es etwas ganz Besonderes

• Top-News des Tages:

Todesdrama bei der Deutschen Bahn in Dortmund: Mitarbeiter zwischen zwei Waggons eingeklemmt

Mann sticht auf Ehefrau in Duisburg-Marxloh ein – Tumulte bei Festnahme auf offener Straße

-------------------------------------

Kumpir ist eine Ofenkartoffel, die der Länge nach aufgeschnitten wird. Dann ein wenig zerstampft, dazu kommen Butter, Käse, Salz, eine Sauce und dann ein Topping deiner Wahl. Natürlich gibt es das Ganze auch als vegane Variante.

Samy (29) und Adam (31) kennen sich seit der Grundschule, hatten dann vor einiger Zeit die Idee: Wir holen Kumpir nach Essen. Denn in anderen Städten wie Hamburg und Berlin gibt es das Fastfood schon längst an allen Ecken.

Im Ruhrgebiet fehlte ein Kumpir-Laden

„Das fehlte einfach noch im Ruhrgebiet. Und Essen braucht eine Alternative zum zehnten Burgerladen“, sagt Samy. Lange haben die beiden nach einem passenden Lokal gesucht. Dass sie sich ausgerechnet für die Friederikenstraße im Essener Ischenviertel entschieden haben, lag nicht zwangsläufig an der Lage.

„Wir wären natürlich auch gern auf die Rü gegangen. Aber viele Vermieter wollen Gastronomen mit Erfahrung in ihren Räumen haben. Und da wir ein Start-Up sind, haben uns einige abgelehnt“, erzählt Samy.

Die beiden stehen selbst hinter der Theke, machen unserer Reporterin auch persönlich ihre Kartoffel zum Testen fertig.

Fazit des Tests

Das Fazit: Kumpir musst du probiert haben. Auf den ersten Blick wirkt es wie eine stinknormale Ofenkatoffel mit Füllung drin. Aber irgendwie ist es dann doch mehr. Ob mit Pulled Chicken, Mais, Möhre und einer Mango-Chili-Sauce oder die vegane Variante mit Bulgur, Grillgemüse und Paprika-Koriander-Sauce - Kumpir schmeckt echt lecker. Es ist aber wirklich nur ein Snack, wer richtig großen Hunger hat, sollte sich direkt zwei bestellen.

Kosten: Für eine Basic Kartoffel mit Käse, Salz und Butter zahlst du vier Euro. Für eine Regular Kartoffel (Basic plus Salat) zahlst du fünf Euro und eine Premium Kartoffel (Basic+Salat+Fleisch oder Grillgemüse) zahlst du sechs Euro. Du willst eine Süßkartoffel anstatt einer normalen? Dann kostet dich das noch einen Euro Aufpreis.

Das einzige Manko an Kumpir: Es ist etwas wenig Sauce drauf, nach hinten raus wird es zu trocken. Aber da gibt Samy den Tipp: „Sag uns einfach Bescheid. Nachschlag an Sauce gibt's umsonst.“ (fb)

 
 

EURE FAVORITEN