Essen

Kältekeule in Anmarsch auf Essen, Duisburg, Bochum und Co.: Deutscher Wetterdienst warnt vor frostigen Temperaturen von bis -10 Grad

Der Winter zeigt sein eisiges Gesicht im Ruhrgebiet, wie hier am Emscher-Weg in Oberhausen-Sterkrade. (Archivbild)
Der Winter zeigt sein eisiges Gesicht im Ruhrgebiet, wie hier am Emscher-Weg in Oberhausen-Sterkrade. (Archivbild)
Foto: Katharina Paris / FUNKE Fotoservices

Essen. Handschuhe, Mütze und Schal brauchst du in den nächsten Tagen nicht im Schrank verstauen. Denn es wird bitterkalt im Ruhrgebiet.

Schon in der Nacht auf Mittwoch sanken die Temperaturen in Essen auf -3 Grad und in Bochum auf -2 Grad. Doch das war nur ein Vorgeschmack auf das, was in den nächsten Tagen auf uns wartet, teilte der Deutsche Wetterdienst am Mittwochmorgen mit.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Streit in Essen eskalierte: Mann (23) taucht mit Stichverletzung am Ohr in Polizeiwache auf

Büdchen-Kult im Pott: Der „Tag der Trinkhallen“ geht in die zweite Runde - hier alle Infos

• Top-News des Tages:

Vater und Tochter bekommen Kind zusammen – und wollen jetzt heiraten

Frau gewinnt 560 Millionen im Lotto und muss nur noch eine Kleinigkeit für den Gewinn tun – doch sie will nicht!

-------------------------------------

Kältewelle im Anmarsch

So soll das Thermometer in der Nacht auf Donnerstag im Ruhrgebiet auf bis zu -6 Grad sinken. Richtung Ostwestfalen und dem Münsterland kannst du damit rechnen, dass es noch ein bis zwei Grad kälter wird.

Im Bergland, insbesondere da, wo derzeit noch Schnee liegt, können die Temperaturen sogar auf unter -10 Grad fallen. Ähnlich kalt soll es laut dem Deutschen Wetterdienst auch in der Nacht auf Freitag werden.

Grund für die weiter sinkenden Temperaturen: Für Mittwoch und Donnerstag erwarten die Meteorologen wolkenlose Nächte. Die Wolkendecke hatte zuvor den Absturz der Temperaturen verhindert.

Schnee am Freitag

Am Freitag sollen dann von Westen her neue Wolken aufziehen. Dadurch steigen die Werte in der Nacht im Ruhrgebiet wieder auf -2 Grad. Dann kannst du auch mit Schnee rechnen. „Mehr als ein bis zwei Zentimeter Schnee dürften im Ruhrgebiet aber nicht fallen“, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes.

Wegen der niedrigen Temperaturen und möglicher Glätte auf den Straßen solltest du in den kommenden Tagen auf den Straßen in NRW besonders vorsichtig fahren. (ak)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 

EURE FAVORITEN