Industrie soll ihre Türen öffnen

Foto: WAZ FotoPool

Industrie- und Handelskammer sowie Essener Unternehmensverband werben für die „Lange Nacht der Industrie“. Bisher haben sich 57 Unternehmen der Region Rhein-Ruhr angemeldet, die im Oktober ihre Tore für die Öffentlichkeit öffnen werden. Noch bis Ende der Woche läuft die Anmeldefrist für Firmen.

Aus Sicht der Wirtschaftsvertreter ist die Veranstaltung für die Bürger wie auch die Unternehmen ein Gewinn: „Gerade vor dem Hintergrund des Fachkräftebedarfs und des demografischen Wandels wollen wir vor allem dem Nachwuchs, den Schülern und Studenten im Rhein-Ruhr-Gebiet, zeigen, welches Potenzial in dieser Region steckt“, sagte Ulrich Kanders, Hauptgeschäftsführer des EUV. Aus Sicht von IHK-Hauptgeschäftsführer Gerald Püchel bietet die Aktion die Chance, die Bedeutung der heimischen Produktion zu betonen: „Viele hatten die Industrie bereits als rückständig abgeschrieben. Dabei haben die letzten Jahre deutlich gezeigt, dass unser industrieller Kern ein Pfund ist, mit dem wir wuchern können.“

Die Industrienacht findet am 17. Oktober zum 3. Mal in der Region statt. Sie wird von der Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie getragen. Interessierte Bürger können sich ab Juli für die Veranstaltungen anmelden. Im vergangenen Jahr nutzten 2500 Besucher das Angebot. Essener Firmen, die sich beteiligen möchten, finden mehr Informationen unter: www.langenachtderindustrie.de/firmen.

EURE FAVORITEN