Essen

Essen und Mülheim: Ruhrbahn-Chaos, Verkehr kommt zum Erliegen – „Einiges läuft aus dem Ruder“

Am Donnerstag schränkt die Ruhrbahn ihren Betrieb stark ein. Das kann zu Chaos führen. (Symbolfoto)
Am Donnerstag schränkt die Ruhrbahn ihren Betrieb stark ein. Das kann zu Chaos führen. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Gottfried Czepluch

Essen. Die Ruhrbahn hat für Donnerstag erhebliche Einschränkungen in Essen und Mülheim angekündigt. Wegen einer Betriebsversammlung soll es zwischen 7.00 bis 18.00 Uhr zu Einschränkungen kommen. Hintergrund der Versammlung soll die Kürzung des ÖPNV in Mülheim sein.

Ruhrbahn: Diese Linien sind nicht betroffen

Wie die Ruhrbahn in einem Statement mitteilt, sind einige Linien davon ausgenommen. Heißt im Umkehrschluss: der Großteil aller Busse und Bahnen fahren am Donnerstag nicht, verspätet oder unregelmäßig.

In Essen fahren nur die Buslinien 144, 162, 172, 186 und 194 nach Plan. In Mülheim die Linien 130,134,752,753 und 901.

Ruhrbahn kündigt Ausfälle und Verspätungen kurzfristig an

Bei vielen ÖPNV-Pendler war am Mittwochabend der Ärger groß. Immerhin hatte die Ruhrbahn die Ausfälle und Verspätungen erst kurzfristig angekündigt.

Wie Pressesprecherin Simone Klose erklärt, hat die Ruhrbahn keinen Einblick, welche Mitarbeiter ihren Dienst antreten und welche nicht. Ein mögliches Szenario: Ein Fahrer der Linie U11 nimmt an der Betriebsversammlung teil, gibt seinem Arbeitergeber jedoch nicht Bescheid. Erst am Donnerstagmorgen hätte die Ruhrbahn nach eigener Aussage erfahren können, ob die U11 überhaupt fahren kann.

„Von der Betriebsversammlung haben wir am Dienstag erfahren. Wir haben die Mitarbeiter gebeten, bis Mittwochmittag Bescheid zu geben, ob sie ihren Dienst wahrnehmen“, schildert Klose. „Wenn wir bestreikt werden, können wir mit Vorlauf planen. In der jetzigen Situation geht das nicht.“

„Einiges läuft aus dem Ruder“

Immerhin wird auf allen Bus- und Bahnlinien gefahren. In welcher Taktung sei allerdings nicht bekannt. „Einiges läuft aus dem Ruder“, beschreibt Klose die aktuelle Situation.

Informationen erhalten Kunden weiterhin am Kundencenter Berliner Platz von 8 bis 18 Uhr. Die Kundencenter am Essener und Mülheimer Hauptbahnhof sind nur eingeschränkt geöffnet. Am Essener Hauptbahnhof ab ungefähr 13 Uhr und Mülheimer Hauptbahnhof ab ungefähr 12 Uhr.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ruhrgebiet: Verkehrschaos im Pott – Experte mit krasser Forderung

Essen: Neuer Fahrplan, neue Linie, neues Konzept – Ruhrbahn krempelt alles um

• Top-News des Tages:

Donald Trump: Tochter Ivanka Trump teilt Bild aus London – Menschen in Angst und Schrecken

„Fernsehgarten“ im ZDF: Andrea Kiewel nervt die TV-Zuschauer - mit diesem Satz

-------------------------------------

Politik plant massive Einsparungen im Nahverkehr

Anlass für die Betriebsversammlung sind die Sparpläne der Mülheimer Politik. Zwischenzeitig ist ein massives Sparpaket, dem mehrere Linien zum Opfer gefallen wären, abgeschmettert worden. Dennoch ist weiterhin die Abschaffung der Linien U18, 104 und 901 geplant. Die Bezirksregierung Düsseldorf rät dringend von dem Sparvorhaben ab.

Auch deshalb ruft Verdi am Donnerstag ab 15 Uhr zu Streiks auf. Laut WAZ werden über 1000 Demonstranten erwartet. (mb/lmd)

 
 

EURE FAVORITEN