In Borbeck droht durch NPD-Aufmarsch Gedränge

Foto: ddp/Uwe Meinhold

Essen.. Durch die Kundgebung der rechstextremen NPD warnt die Polizei am Dienstagabend vor Verkehrsbehinderungen in Borbeck. Zeitgleich wurden an anderen Stellen mehrere Gegendemos angemeldet.

In Borbeck könnte es am Dienstagabend zu Verkehrsbehinderungen kommen. Anlass ist die Kundgebung der rechtsextremen NPD, die von 19 bis 20.30 Uhr auf dem Germaniaplatz stattfinden soll.

Mehrere Gegenkundgebungen wurden angemeldet – sie finden zeitgleich an anderen Stellen in Borbeck-Mitte statt. Die NPD-Versammlung hatte für Kritik gesorgt. Unter anderem hatte der Rat eine Resolution gegen die Kundgebung verabschiedet. Zum Protestruft unter anderem der Runde Tisch für Menschenrechte, gegen Rassismus und Rechtsradikalismus auf. Treffen zur Kundgebung gegen den NPD-Aufmarsch ist um 18 Uhr am Höltingplatz. Es sei ein Skandal, dass die NPD am Jahrestag der Novemberpo­grome der Nazis mit Fackeln an einem Kriegerdenkmal aufmarschieren dürfe, so Wolfgang Freye vom Runden Tisch.

EURE FAVORITEN