Hundediebe wollten Welpen im Rotlichtviertel verkaufen

Das Archivbild zeigt einen jungen Entlebucher Sennenhund. In Essen stahlen Hundediebe einen Welpen aus einem Auto.
Das Archivbild zeigt einen jungen Entlebucher Sennenhund. In Essen stahlen Hundediebe einen Welpen aus einem Auto.
Foto: iStock (Symbolfoto)
Zwei Männer haben in Essen einen Welpen aus einem Auto gestohlen und versucht, den Hund im Rotlichtviertel an der Stahlstraße zu verkaufen.

Essen. Zwei Männer haben am Dienstag in Essen einen Hundewelpen gestohlen und versucht, den Hund im Rotlichtviertel an der Stahlstraße zu verkaufen. Der 32-Jährige und der 40-Jährige schlugen laut Polizei am Vormittag die Scheibe eines geparkten Wagen an der Frohnhauser Straße ein und stahlen den kleinen Entlebucher Sennenhund von seiner Decke auf dem Rücksitz des Autos. Die Besitzerin der Hundes war gerade einkaufen.

Direkt nach dem Diebstahl boten die Männer den Welpen im Rotlichtviertel an der Stahlstraße zum Kauf an. Zeugen kam das verdächtig vor und sie informierten die Polizei. Die Beamten nahmen die Männer vorläufig fest. Den Rest des Tages und die Nacht verbrachten sie in Polizeigewahrsam.

Männer mussten vor Haftrichter

Am Mittwoch mussten die Männer vor den Haftrichter. Dieser entschied auf Freilassung. Die Ermittlungen der Polizei wegen Diebstahls laufen weiter. Die Männer sind bei der Polizei wegen ähnlicher Delikte bereits bekannt.

Der kleine Hund sei wohlauf, erklärte eine Sprecherin der Polizei Essen: Der Welpe sei wieder bei seiner Besitzerin.