Essen

Essen: Hund Lucky bei Mittagshitze in Auto eingesperrt - Tier wollte sich in Fußraum vor Hitze schützen

In Essen wurde ein Hund trotz der Sommerhitze in einem Auto eingesperrt.
In Essen wurde ein Hund trotz der Sommerhitze in einem Auto eingesperrt.
Foto: Polizei

Essen. Dramatischer Fall um Hund Lucky in Essen. Die Halterin des Tieres hatte den Rüden am Mittwochvormittag in ihr Auto eingesperrt. Lucky musste in dem Auto trotz 30 Grad im Schatten ausharren. Der Halter aus Essen hatte das Tier einfach zurückgelassen.

Der schwarze Wagen stand teilweise in der Sonne, so dass die Temperatur im Inneren immer weiter stieg. Der Hund versuchte sich wegen der Hitze im Fußraum des Autos zu verkriechen. Doch dann hatte er Glück: Eine Passantin (26) entdeckte das hilflose Tier und rief die Polizei.

Hund in Essen bei Hitze eingesperrt: Beamte zögern nicht lange

Die herbeigerufenen Beamten zögerten nicht lange, schlugen die hinteren Seitenscheiben des Autos ein und befreiten das Tier. „Überglücklich und freundlich sprang der Vierbeiner aus dem 'Backofen'“, so die Polizei.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Essener Mediziner erklärt: Darum solltest du bei diesem Wetter kein Leitungswasser trinken

Versuchter Ehrenmord in Essen: Familie aus Syrien filmte brutalen Angriff auf Opfer (19)

• Top-News des Tages:

Deutscher IS-Terrorist wird wegen Mord und Folter angeklagt

Hitzewelle – dieses Foto eines Bochumer Supermarktes geht viral: „Die Kunden wollten für kalte Luft zahlen“

-------------------------------------

Eine Passantin organisierte schnell etwas Wasser für den einjährigen Rüden. Für den Besitzer des Hundes wird der Vorfall laut Polizei ein Nachspiel haben. Er wurde wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen