Essen

Schreie am Ruhrufer und ein verschwundener Mann: Polizei Essen braucht Hilfe in mysteriösem Fall

Das Ruhrtal in Essen bei Nacht - hier ereignete sich eine Kette mysteriöser Dinge.
Das Ruhrtal in Essen bei Nacht - hier ereignete sich eine Kette mysteriöser Dinge.
Foto: imago/blickwinkel, Jochen Tack
  • Zwei Männer hörten nächtliche Hilfeschreie an der Ruhr in Kettwig
  • Sie fanden einen durchnässten Mann
  • Zeitgleich ging ein weiterer Notruf über einen Mann in der Ruhr ein
  • Doch der ist verschwunden, genau wie der Zeuge

Essen. Die Polizei Essen beschäftigt derzeit ein mysteriöser Fall. Montagnacht gegen 23 Uhr hörten zwei Männer (35, 48), die auf der Ruhrtalstraße in Kettwig unterwegs waren, Hilferufe. Sie folgten den Schreien, fanden am Ufer der Ruhr unweit des Lokals „12 Apostel“ einen völlig durchnässten Mann (42).

Die Männer riefen den Rettungsdienst. Fast zeitgleich ging ein weiterer Notruf ein. Ein Zeuge gab an, dass er einen Mann in der Ruhr gesehen habe, der sich an eine Boje klammert. Polizei und Feuerwehr suchten mit Hubschrauber und Booten das Gebiet ab, der Mann hatte sich jedoch offenbar selbstständig an Land gerettet und ist seither verschwunden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Public Viewing in Essen: Hier kannst du die Spiele der WM 2018 schauen - von der fetten WM-Party bis zur gemütlichen Eckkneipe

Nach Doppelmord in Gelsenkirchen: Das stand in den Briefen des mutmaßlichen Mörders Peng L. an Angela Merkel

• Top-News des Tages:

Vermutlicher Täter festgenommen! Rentner in Dortmund starb nach brutalem Überfall in Wohnung

Kaya (17) vermisst: Sie könnte „Opfer krimineller Handlung“ geworden sein und sich in Bochum aufhalten

-------------------------------------

Noch mysteriöser wurde der Fall, als die Polizei nahe der Fundstelle des durchnässten 42-Jährigen einen schwarzen 5er BMW entdeckte. Der Schlüssel steckte, das Auto wies Unfallschäden auf.

„Der ganze Sachverhalt stellt sich für uns total skurril dar“, sagt Polizeisprecher Marco Überbach im Gespräch mit DER WESTEN. Derzeit wird unter Hochdruck ermittelt, doch die meisten Fragen konnten noch nicht beobachtet werden.

Polizei Essen bittet um Hilfe

Die Polizei setzt viele Hoffnungen in die Befragung des 42-jährigen Mannes. Der hatte noch am Ufer der Ruhr das Bewusstsein verloren, war nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt ins Krankenhaus gebracht worden und verblieb dort stationär. Bisher ist er nicht vernehmungsfähig.

Die Polizei bittet darüber hinaus die Öffentlichkeit: Wer kann Angaben zum verschwundenen Mann aus der Ruhr machen? Auch der Zeuge, der ihn dort sah und den Notruf wählte, wird gesucht. Wenn du helfen kannst, melde dich bei der Essener Polizei unter 0201 / 8290!

 
 

EURE FAVORITEN